Wirtschaft

Airline entschuldigt sich BA-Passagiere von Wanzen gebissen

Diesen Flug dürfte eine kanadische Familie nicht mehr vergessen: Auf dem Weg von Vancouver nach London mit British Airways werden sie von Wanzen gebissen - und dürfen sich nicht umsetzen.

British Airways hat sich bei einer kanadischen Familie entschuldigt, weil diese während eines Transatlantikflugs von Wanzen gebissen worden ist. Heather Szilagyi war mit ihrem Verlobten und ihrer siebenjährigen Tochter von Vancouver nach London unterwegs, als sie ein Insekt in einem Sitz vor ihr entdeckte.

Dann kroch eine weitere Wanze hinter dem Monitor hervor. "Ich wollte sie packen, aber sie war schnell und krabbelte zurück hinter den Bildschirm", sagte Szilagyi dem Fernsehsender "CTV".

Sie alarmierte einen Flugbegleiter. Doch der konnte ihr nicht helfen und verwies darauf, dass die Maschine voll besetzt sei. "Das waren neun Stunden, in denen ich wusste, dass ich möglicherweise gebissen werde", so die Kanadierin und ergänzte: "Überraschenderweise konnte ich mich entspannen. Denn was kann man schon machen?" Am Ende des Fluges sei ihre Tochter von Bissen übersät gewesen.

Das Unternehmen hat sich derweil bei der Familie entschuldigt und sie für den Rückflug in die Business Class gebucht. "British Airways führt jährlich 280.000 Flüge durch und Berichte über Bettwanzen sind äußerst selten", sagte ein Konzernsprecher. Dennoch kontrolliere man die Flotte ständig.

 

Quelle: ntv.de, jga

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.