Wirtschaft
Panamas Präsident Varela hat seinen Amtskollegen Guillermo Solis erst im März in Costa Rica.
Panamas Präsident Varela hat seinen Amtskollegen Guillermo Solis erst im März in Costa Rica.(Foto: REUTERS)
Sonntag, 15. April 2018

Neue Zugstrecke nach Costa Rica?: China und Panama prüfen Milliardenprojekt

Über 450 Kilometer möchte Panama eine neue Zugverbindung zum benachbarten Costa Rica bauen. Kostenpunkt: Mindestens fünf Milliarden Dollar. Als Investor kommt China in Frage, das zuletzt zunehmendes Interesse an Lateinamerika zeigt.

Panama denkt darüber nach, eine Zugstrecke nach Costa Rica mit finanzieller Hilfe von China zu bauen. Das Projekt würde anfängliche Investitionen von fünf Milliarden Dollar benötigen, sagte Panamas Präsident Juan Carlos Varela am Samstag am Rande des Amerika-Gipfels. Derzeit arbeite man mit China an einer Machbarkeitsstudie für eine 450 Kilometer lange Bahnverbindung zwischen Panama und der Grenze zu Costa Rica.

Die Volksrepublik zeigte zuletzt ein zunehmendes Interesse an Lateinamerika. Panama begrüße Investitionen von allen Ländern, erklärte Varela. Zudem sei eine Ausschreibung für eine dritte U-Bahn-Linie in Panama geplant. Hierfür seien Investitionen von rund vier Milliarden Dollar nötig.

Die USA unter Präsident Donald Trump zeigen nicht viel Engagement für Lateinamerika. Dort nimmt dagegen der Einfluss Chinas zu. Die Regierung in Peking ist schon längst der größte Geldgeber der Region.

Quelle: n-tv.de