Wirtschaft

Platzhirsch schafft Trendwende Cisco findet zu alter Stärke zurück

55802863.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Gewinn gesteigert, Ergebnis verbessert, Trendwende geschafft: Cisco ist zurück auf Erfolgskurs und fährt wieder Milliardengewinne ein. Ein neuer Chef soll den Konzern noch weiter pushen.

Der Netzwerkausrüster Cisco Systems hat im dritten Geschäftsquartal 2014/15 von der Nachfrage nach seinen neuen Produkten profitiert und Umsatz und Ergebnis gesteigert. Erlös und Gewinn legten um 5,1 sowie 12 Prozent zu, die Erwartungen der Analysten wurden knapp übertroffen. Im nachbörslichen Handel sank die Aktie leicht um 0,8 Prozent auf 29,13 US-Dollar. Zuletzt hatte das Papier aber bereits deutlich zugelegt.

Cisco Systems
Cisco Systems 43,54

In der abgelaufenen Periode verbuchte Cisco einen Nettogewinn von 2,44 Milliarden Dollar oder 47 Cent je Aktie nach einem Überschuss im Vorjahr von 2,18 Milliarden Dollar oder umgelegt auf den Schein von 42 Cent. Der für die Konsensschätzungen relevante Gewinn auf bereinigter Basis verbesserte sich auf 54 Cent nach 51 Cent vor Jahresfrist. Analysten hatten lediglich mit 53 Cent gerechnet. Der Umsatz kletterte auf 12,14 Milliarden nach 11,55 Milliarden Dollar und übertraf damit die Markterwartung von 12,07 Milliarden Dollar. Der scheidende Vorstandschef John Chambers hatte ein Umsatzplus zwischen 3 bis 5 Prozent und einen Gewinn je Aktie von 51 bis 53 Cent in Aussicht gestellt.

Erst Trendwende, dann neuer Chef

Cisco ist bekannt für Ausrüstung, die Computer untereinander und mit dem Internet verbindet. Lange war der Konzern Marktführer in seinem Kerngeschäft mit Netzwerkweichen und Routern. Er hat jedoch zuletzt Probleme gehabt, den technologischen Wandel zu meistern und gegen die Konkurrenz von Dauerrivalen und Start-ups wie Arista Networks anzukommen. Dank neuer Hardware-Produkte ist Cisco aber dabei, die Trendwende zu schaffen. Bereits im zweiten Quartal ging es wieder deutlich bergauf.

Beim Jahresabschluss wird mit Chuck Robbins ein neuer Vorstandsvorsitzender den Investoren Rede und Antwort stehen. Er übernimmt das Amt am 26. Juli vom langjährigen Konzernchef John Chambers. Den Stabwechsel hatte Cisco vergangene Woche gemeldet.

Quelle: n-tv.de, Don Clark und Tess Stynes, DJ

Mehr zum Thema