Wirtschaft

Joboffensive auf der Schiene Deutsche Bahn sucht 19.000 Mitarbeiter

Personaloffensive bei der Deutschen Bahn: Aufgrund des digitalen Ausbaus und vieler Mitarbeiter, die sich in den Ruhestand verabschieden, braucht der Konzern Tausende neue Mitarbeiter. Vor allem bei den Lokführern besteht dringender Bedarf.

Die Bahn will in diesem Jahr 19.000 neue Beschäftigte einstellen. "Darunter sind allein über 1000 Lokführer und Lokführer-Azubis", sagte Bahn-Personalvorstand Martin Seiler den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Auch beim Nachwuchs sind wir mit 4000 neuen Auszubildenden und dual Studierenden weiter auf Rekordkurs."

Anlass für die zahlreichen neuen Anstellungen seien das Wachstum und der digitale Ausbau des Konzerns, so Seiler. Zudem gingen viele Kollegen in den kommenden Jahren in Ruhestand. Laut dem Bericht hat der Konzern in den vergangenen fünf Jahren insgesamt 60.000 neue Mitarbeiter eingestellt.

Es fehlten vor allem Lokführer, sagte der Chef der Gewerkschaft Deutscher Lokführer, Claus Weselsky, den Funke-Zeitungen. "Aktuell fehlen bundesweit mindestens 1200 Lokführer." Immer wieder fielen deshalb Züge aus. "Oft wird der Mangel auch durch Überstunden ausgeglichen", sagte Weselsky.

Quelle: n-tv.de, chr/dpa

Mehr zum Thema