Wirtschaft

Für Liquidität in der Krise Einzelhändler rufen zu Gutscheinkauf auf

Die Einzelhändler erwarten eine lange Krise.

Die Einzelhändler erwarten eine lange Krise.

(Foto: imago images/Ralph Peters)

Besonders die kleinen Einzelhändler haben Angst vor den wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Krise. Nun appellieren sie an ihre Kunden, sie gerade jetzt zu unterstützen. Die Kunden sollen Gutscheine kaufen und diese später einlösen.

Inmitten der sich zuspitzenden Coronavirus-Krise setzen kleine Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen auf ihre Kunden, um die nächsten Wochen wirtschaftlich zu überleben. Die Kleinunternehmer rufen dafür mit Aushängen an den versperrten Geschäftstüren oder in Online-Netzwerken zum Kauf von Gutscheinen auf. Das soll die Cafés, Wollläden und Friseure jetzt mit der notwendigen Liquidität versorgen. Die Kunden können die Gutscheine dann nach dem Ende der Krise einlösen.

Unter dem Schlagwort #gutscheinestattklopapier werben zahlreiche Kleinunternehmer etwa im Bilderdienst Instagram für diese Idee. "Nur zusammen schaffen wir es durch diese Krise. Und können, wenn alles vorbei ist, mit einem Eis in der Sonne gemeinsam das Leben genießen", schreibt etwa die Berliner Eisdiele Rosa Canina in ihrem Aufruf zum Gutscheinkauf. Einen ähnlichen Appell startete die Stuttgarter Eisdiele Zur Schleckerei.

Neben der Gastronomie behelfen sich viele andere Branchen mit Gutscheinen, darunter Kinos wie die Lichtburg in Oberhausen oder Geschäfte wie der Weltladen in Osnabrück. Zudem stellen Sport- und Fitnessbetriebe Gutscheine für Kurse nach der Pandemie aus, darunter das Tanztraum-Studio in Oldenburg. Einig sind sich viele der Anbieter aber in einem anderen Appell an ihre Kunden: Bleibt erstmal zu Hause, bis die Pandemie überstanden ist!

Quelle: ntv.de, sgu/AFP