Wirtschaft
Der Kleinwagen Uniti One.
Der Kleinwagen Uniti One.(Foto: Uniti Sweden AB)
Dienstag, 12. Dezember 2017

"So einfach wie noch nie": Eon investiert in E-Auto-Konzept

Eon geht neue Wege: In Schweden will der deutsche Energieriese testen, ob sich der Absatz von Elektroautos durch Gratis-Strom an der Ladesäule ankurbeln lässt. Ganz kostenlos bekommen E-Fahrer die Energie allerdings nicht.

Der Energiekonzern Eon will den Verkauf von Elektroautos des schwedischen Herstellers Uniti ankurbeln. In Schweden sollen Käufer des Kleinwagen-Modells Uniti One fünf Jahre lang kostenlosen Solarstrom für eine Fahrleistung von bis zu 60.000 Kilometer geliefert bekommen, teilte Eon mit.

Vollkommen kostenfrei ist das Auftanken an der Ladesäule allerdings nicht. Eon bietet lediglich eine vorab zu bezahlende Komplett-Lösung an. Die Stromkosten seien im Kaufpreis des Autos bereits enthalten, heißt es. Der Kleinwagen soll ab 2019 in den Handel kommen und umgerechnet rund 15.000 Euro kosten.

Damit liegt der Anschaffungspreis inklusive Strom für 60.000 Kilometer deutlich unter dem bisherigen Durchschnittsniveau im Segment der in Deutschland verfügbaren E-Pkw. Dadurch werde der Einstieg in die Elektromobilität für Kunden "so einfach wie noch nie", erklärte Eon-Manager Frank Meyer. Uniti will ab dem kommenden Jahr im schwedischen Landskrona jährlich 50.000 Fahrzeuge des Modells One herstellen.

Nach Unternehmensangaben liegen bereits mehr als 1000 Bestellungen vor. Die Reichweite des Autos soll demnach zwischen 150 und 300 Kilometern liegen. Der Hersteller verspricht besonders schnelle Ladevorgänge: Strom für rund 200 Kilometer soll binnen 30 Minuten in die Batterien fließen.

Datenschutz

Quelle: n-tv.de