Wirtschaft

"Belebung" des Netzwerks Facebook kooperiert mit Universal

Helene Fischer - Cover - CMS Source.png

Helene Fischer gibt es bei Universal.

Wer lizenzierte Videos oder Musik bei Facebook hochladen und teilen wollte, schaute bisher in die Röhre. Der Grund: das Urheberrecht. Nun ist das Netzwerk mit der Universal Group eine Partnerschaft eingegangen. Das Ziel ist klar.

Facebook und Universal Group schließen sich zusammen, um den Nutzern von Facebook, Instagram und Oculus Zugang zu Universals großem Schatz mit lizenzierter Musik und Videos zu ermöglichen. Die Partnerschaft, die erste zwischen dem Social-Media-Giganten und einem großen Musikunternehmen, wird den Nutzern sozialer Medien ermöglichen, Videos mit lizenzierten Inhalten hochzuladen. Bisher konnte man die meisten Videos mit lizenzierten Inhalten aufgrund des Urheberrechts nicht hochladen.

Facebook
Facebook 177,75

Im Februar hatte Facebook-Vorstandschef Mark Zuckerberg die Firmenphilosophie von Facebook geändert und erklärt, das soziale Netzwerk werde dabei helfen, einen "markanten Rückgang der wichtigen sozialen Infrastruktur von lokalen Gemeinschaften" zu beheben. "Es gibt eine magnetische Beziehung zwischen Musik und Community Building", sagte Tamara Hrivnak, Head of Music Business Development bei Facebook, laut einer Pressemitteilung.

Breites Spektrum an Stars

Auch andere soziale Netzwerke haben auf Musik gesetzt, um das Engagement auf ihren Plattformen zu steigern. Universal ging 2008 eine ähnliche Partnerschaft mit Myspace ein, um seiner Musik eine größere Reichweite zu verleihen.

Bei Universal stehen unter anderem Künstler wie Yvonne Catterfeld oder Helene Fischer unter Vertrag. Darüber hinaus gehören auch internationale Größen wie Bon Jovi oder Eric Clapton zu den Universal-Musikern.

Quelle: n-tv.de, bad/DJ