Wirtschaft
George Soros wurde mit Wetten gegen das britische Pfund reich.
George Soros wurde mit Wetten gegen das britische Pfund reich.(Foto: REUTERS)
Montag, 12. Februar 2018

Geldspende an "Best for Britain": George Soros kämpft weiter gegen den Brexit

George Soros will sich mit dem Brexit Großbritanniens nicht abfinden. Der US-Milliardär unterstützt deshalb Gegner des Austritts. Auch anderweitig ist er politisch aktiv.

US-Milliardär George Soros unterstützt offenbar weiterhin die Gegner des EU-Austritts von Großbritannien. Die Organisation Best for Britain werde zusätzliche 100.000 Pfund für ihre Arbeit erhalten, berichtete die Zeitung "Guardian".

Der Investor reagiere damit auf Angriffe gegen ihn in der rechtsgerichteten Presse. Soros hatte der Gruppe bereits vergangene Woche 400.000 Pfund zukommen lassen. Die Organisation wirbt für einen Verbleib Großbritanniens in der EU. Die britische Regierung bekräftigte, die Entscheidung für den EU-Austritt 2019 sei endgültig.

Der 87-jährige Soros, der in Ungarn geboren wurde, hatte Anfang der 1990er Jahre ein Vermögen mit Wetten gegen das britische Pfund gemacht. Im US-Wahlkampf 2016 unterstützte er die demokratische Kandidatin Hillary Clinton. Soros gilt auch als scharfer Kritiker des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban.

Quelle: n-tv.de