Brexit

Am 23. Juni 2016 stimmen 51,9 Prozent der Briten in einem Referendum für einen Austritt aus der Europäischen Union, 48,1 Prozent für den Verbleib. Die Scheidung war ursprünglich für den 29. März 2019 vorgesehen, wurde aber zweimal verschoben. Am 31. Januar um 24 Uhr verlässt Großbritannien die Europäische Union. Das Land war mehr als 47 Jahre lang Mitglied in der EU und ihrer Vorgängerorganisationen

Thema: Brexit

picture alliance / dpa

imago0091286434h.jpg
18.09.2020 22:33

Protest gegen Johnson-Plan Amal Clooney gibt Regierungsamt auf

Für die britische Regierung ist Amal Clooney als Sonderbeauftrage im Einsatz. Doch ein geplantes Gesetz stößt bei der Menschenrechtsaktivistin auf Kritik. Nun sieht sich die Ehefrau von Schauspieler George Clooney gezwungen, ihre Dienste für das Königreich einzustellen.

129205970.jpg
16.09.2020 01:07

Zugeständnisse bei Fischerei Briten gehen Schritt auf EU zu

Die Gespräche zwischen der EU und Großbritannien stecken in der Krise. Besonders das Thema Fischerei gilt in den Brexit-Verhandlungen als ein zentraler Knackpunkt. Insidern zufolge haben die Briten der EU ein neues Angebot gemacht, das von ihrer bisherigen Position abweicht.

imago0104184664h.jpg
14.09.2020 23:50

"Völlig neue Schlacht" Unterhaus billigt Johnsons Brexit-Änderung

Bereits in erster Lesung stimmt das britische Parlament für die umstrittene Änderung des Brexit-Vertrages. Dabei geht es um ein neues Binnenmarktgesetz, das die im Januar mit der EU geschlossene Vereinbarung einseitig ändern würde. Auf das Gesetz warten aber noch mehrere Hürden.

95589aaf6d89db134625f08b6a2679e1.jpg
14.09.2020 20:39

Streit mit EU über Brexit-Deal Johnson warnt vor "fremder Macht"

Der Gegenwind kommt nicht nur aus Brüssel, sondern auch aus den eigenen Reihen: Boris Johnson muss sein Vorhaben, den bereits geschlossenen Brexit-Vertrag einseitig zu ändern, im britischen Parlament verteidigen. Der Premierminister baut vor den Abgeordneten eine Drohkulisse auf.

135417292.jpg
14.09.2020 11:36

Cameron, Blair, Major, Brown Johnson im Kreuzfeuer der Ex-Premiers

So ungleich sie in politischer Hinsicht waren, so einig sind sie sich nun: Gleich fünf ehemalige britische Premierminister kritisieren Amtsinhaber Johnson scharf für seine Brexit-Methoden. Streitpunkt ist das Gesetz zum Binnenhandel, das vor dem Unterhaus zur Debatte steht.

135426794.jpg
14.09.2020 11:04

"No-Deal" rückt näher Deutsche Wirtschaft warnt vor Brexit-Folgen

Die Verhandlungen zwischen der EU und London geraten ins Stocken, ein No-Deal-Brexit scheint immer wahrscheinlicher. Für die deutsche Wirtschaft wäre das katastrophal, warnt der Industrie- und Handelskammertag. Schon jetzt haben deutsche Unternehmen Milliarden verloren.

imago0104187532h.jpg
13.09.2020 15:04

Geldflut trägt Kurse nach oben Dax wird neue Höhen testen

Die Signale für die neue Handelswoche stehen auf grün. Börsianer setzen auf weitere Geldspritzen der Fed. Das sollte Rückenwind geben. Aber auch die Gefahr von Kursrückschlägen wächst. Ebenfalls im Fokus: das Brexit-Drama. Die Gespräche hätten eine "Wende zum Schlechten vollzogen", mahnt ein Analyst.