Wirtschaft

Virgin Galactic brechen ein Goldman Sachs beflügelt Wall Street

65a899d15952f1fd8098702d7010ca65.jpg

Die Wall Street verabschiedet sich mit Aufschlägen ins Wochenende.

(Foto: AP)

An den US-Börsen geht es weiter nach oben. Starke Geschäftszahlen lassen Anleger bei Aktien zugreifen. Goldman Sachs legen fast vier Prozent zu. Die Aktionäre des Raumfahrt-Unternehmens Virgin Galactic erleben hingegen einen rabenschwarzen Tag.

Starke Bankenbilanzen und ein überraschendes Umsatzplus der Einzelhändler machen die US-Aktienanleger wieder risikofreudiger. Goldman Sachs brillierte ebenso wie die Geldhäuser in den Tagen zuvor mit einem Gewinnschub. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg um 1,1 Prozent auf 35.295 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 kletterte um 0,7 Prozent. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 0,5 Prozent.

S&P 500 Index, Ind.
S&P 500 Index, Ind. 4.570,72

Die Bilanzsaison deute bislang darauf hin, dass die großen Konzerne trotz steigender Kosten weiterhin Gewinnwachstum erzielen könnten, sagte Marktstratege Neil Wilson von Markets.Com. Scheinbar würden die Anleger die hohen Rohstoffpreise und Lieferkettenprobleme deswegen momentan ausblenden. Aktien von Goldman Sachs legten 3,8 Prozent zu.

"Das Bankensystem ist in hervorragender Verfassung und es ist eine großartige Stütze für die Wirtschaft", sagte Josh Wein, Portfoliomanager bei Hennessy Mittel. Zur guten Stimmung trug auch bei, dass die US-Einzelhändler ihren Umsatz im September trotz Engpässen steigerten. Er wuchs um 0,7 Prozent zum Vormonat. Ökonomen hatten dagegen mit einem Rückgang von 0,2 Prozent gerechnet. Die Verbraucherstimmung lag vorläufigen Daten zufolge im Oktober hingegen leicht unter den Erwartungen. "Weihnachten wird der wirkliche Test für die Lieferkette sein", sagte Wein.

Moderna gaben 2,3 Prozent nach. Die US-Arzneimittelbehörde FDA verschiebt mehreren Informanten zufolge eine Entscheidung über die Zulassung des Covid-19-Impfstoffs von Moderna für Jugendliche. Die Behörde will zuvor prüfen, ob die Impfung zu einem erhöhten Risiko für eine seltene entzündliche Herzerkrankung führen kann, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen. Johnson & Johnson gewannen 0,7 Prozent. Die Berater der FDA empfehlen einstimmig, eine zusätzliche Dosis des Covid-19-Impfstoffs des Unternehmens zuzulassen, um den Schutz gegen das Coronavirus zu verstärken.

Virgin Galactic
Virgin Galactic 16,00

Aktien von Virgin Galactic brachen um 16,8 Prozent ein. Das Weltraumflug-Unternehmen hat den für Mitte 2022 geplanten kommerziellen Start eines eigenen Raumfahrtdienstes um einen Monat verschoben. Das Unternehmen des Milliardärs Richard Branson verlor damit an der Börse rund ein Fünftel seiner Marktkapitalisierung.

Krypto-Sektor im Aufwind

Unternehmen aus dem Krypto-Sektor profitierten von einem Kurssprung der Cyber-Devise Bitcoin. Die Aktien der Schürfer Riot Blockchain, Marathon Digital und Bit Digital legten bis zu sechs Prozent zu. Die größte und älteste Cyberdevise knackte auf der Handelsplattform Bitstamp das erste Mal seit Mitte April wieder die Marke von 60.000 Dollar, da immer mehr Investoren auf der Suche nach einem Inflationsschutz zu Bitcoin greifen.

Treiber der jüngsten Bitcoin-Rally sind laut Analyst Timo Emden von Emden Research auch Spekulationen auf die Zulassung des ersten US-Bitcoin-Futures-ETFs. "Die Genehmigung eines börsengehandelten Fonds auf amerikanischem Grund und Boden wäre ein Ritterschlag für Bitcoin und Co", sagte Emden. Angesichts steigender Ölpreise zählten die Aktien der Ölkonzerne ebenfalls zu den Favoriten der Anleger. Chevron verteuerten sich um rund ein Prozent. US-Öl WTI markierte mit 82,30 Dollar je Barrel zeitweise ein frisches Siebes-Jahres-Hoch.

Quelle: ntv.de, kst/rts/DJ

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.