Wirtschaft

Zement- und Betongeschäft Heidelbergcement verstärkt Präsenz in Italien

89050124.jpg

(Foto: picture alliance / Uwe Anspach/d)

Der deutsche Baustoffhersteller Heidelbergcement weitet sein Geschäft in Südeuropa aus. Der DAX-Konzern setzt auf das Erholungspotential der Italiener und übernimmt das gesamte Zement- und Betongeschäft von Cementir Italia.

Der Baustoffhersteller Heidelbergcement verstärkt sich in Italien mit einem Zukauf. Die italienische Tochtergesellschaft Italcementi übernimmt das gesamte Zement- und Betongeschäft von Cementir Italia, wie die HeidelbergCement AG mitteilte.

Heidelbergcement
Heidelbergcement 72,90

Damit will der Konzern von einer erwarteten Erholung in Südeuropa profitieren. Die Transaktion hat einen Unternehmenswert von 315 Millionen Euro und soll Anfang 2018 abgeschlossen werden. Die italienische Wettbewerbsbehörde muss sie noch genehmigen.

"Wir sehen ein erhebliches Erholungspotenzial für die Länder Südeuropas und insbesondere für Italien in den kommenden Jahren", erklärte Heidelbergcement-Vorstandschef Bernd Scheifele. "Mit dieser Akquisition sind wir sehr gut aufgestellt, um durch Synergien, effiziente Prozesse und dem Angebot hochwertiger und innovativer Produkte Werte zu schaffen." Cementir Italia sei geografisch und operativ eine ideale Ergänzung für das eigenen Geschäft.

Die erwarteten Kostensynergien bezifferte der DAX-Konzern auf mindestens 25 Millionen Euro pro Jahr bis 2020. Die Akquisition werde mit freiem Cashflow finanziert. An den Nettoinvestitionen der Jahre 2017 und 2018 ändere sich dadurch nichts. Zur Gegenfinanzierung der Akquisition wollen die Heidelberger Aktivitäten im Portfolio, die nicht zum Kerngeschäft gehören, zu veräußern.

Quelle: n-tv.de, mba/DJ

Mehr zum Thema