Wirtschaft

Idealer Zeitpunkt zum Einstieg? Hornbach-Eigner verkaufen Million Aktien

horn.jpg

Heimwerkerbedarf geht immer.

(Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb)

Im SDax stechen seit Freitag Hornbach heraus: erst mit deutlichen Aufschlägen, nun mit einem Kursrutsch. Der kommt für Marktexperten nicht überraschend - und bietet Möglichkeiten.

Mit deutlichen Abschlägen von mehr als 5 Prozent haben sich Hornbach Holding präsentiert. Die im SDax gelisteten Titel standen damit an der Spitze der Verlierer im Kleinwerteindex. Der SDax selbst verbuchte am Dienstag dagegen Gewinne. Seit Freitag hatten Hornbach allerdings rund 7 Prozent zugelegt.

Hornbach
Hornbach 19,05

Der Grund für den Kursrutsch nun: Die Familien-Treuhandgesellschaft hatte eine Million Aktien am Markt platziert. Die Anteilsscheine wurden den Angaben eines Insiders zufolge zu 65,50 Euro je Aktie platziert. Die von der Commerzbank begleitete Transaktion war am Montagabend angekündigt worden. Damit erlöste die Treuhandgesellschaft, über die die Unternehmerfamilie Hornbach nun direkt und indirekt noch mit einem Anteil von 37,5 Prozent an dem Baumarktkonzern beteiligt ist, gut 65 Millionen Euro.

Zeitpunkt zum Einstieg?

Die Platzierung selbst sei keine große Überraschung, hieß es aus dem Handel. "Der Kurs ist auf Jahressicht von 50 auf 70 Euro gestiegen, da wurde eben mal Kasse gemacht", kommentierte ein Marktteilnehmer. Zudem sei dieser Verkauf frühzeitig angekündigt worden. "Auffällig" seien die hohen Kursgewinne am Freitag und Montag, welche den Kurs deutlich über 70 Euro getrieben hätten.

Als idealen Zeitpunkt zum Einstieg bei Hornbach Holding wertete Analyst Christian Bruns von Equinet die gegenwärtige Kursschwäche. Denjenigen Investoren, die bereits Aktien halten, riet der Analyst zum Aufstocken der Position. Hornbach Holding handelten deutlich unter dem Buchwert (Kurs-Buch-Verhältnis von 0,9) - trotz hoher versteckter Reserven, die aus Immobilien resultierten. Zudem habe der Konzern jüngst die Ziele für 2016/17 bestätigt.

Quelle: n-tv.de, bad/DJ

Mehr zum Thema