Wirtschaft

Mehr Rechte für Geimpfte IW erwartet Konsum-Explosion

1ed781f929c757a37b0d5e02385e7cf7.jpg

Wenn der Lockdown erst einmal vorbei ist, kann es wieder losgehen mit dem Einkaufsbummel.

(Foto: dpa)

Seit Monaten verharrt Deutschland im Teil-Lockdown, der Konsum dümpelt vor sich hin. Doch das könnte sich dramatisch ändern, sobald Geimpfte und Genesene ihre Rechte zurückbekommen, schätzt das Institut der Deutschen Wirtschaft.

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) rechnet nach den Lockerungen für Geimpfte mit einem Impuls beim Konsum in Milliardenhöhe. Die "Rheinische Post" zitierte aus einer IW-Studie, wonach das Institut mit einem Plus im Einzelhandel und in der Gastronomie von mehr als acht Milliarden Euro pro Monat rechnet. Laut dem Handelsverband HDE sind die Deutschen schon jetzt in Konsumlaune - trotz Lockdown.

Im IW-Bericht heißt es, allein die Altersgruppe der 55- bis 64-Jährigen, die gute Aussichten auf eine baldige Impfung hat, gebe in normalen Zeiten monatlich mehr als 4,4 Milliarden Euro für Restaurants, Hotels, Freizeit- und Kultureinrichtungen aus. Das sei gut ein Viertel aller Konsumausgaben in diesen beiden Segmenten. Hinzu kommen laut IW weitere rund 1,4 Milliarden Euro an zusätzlichen Konsumausgaben von der Gruppe der 65- bis 69-Jährigen, die bisher wegen des Lockdowns ausfallen mussten.

Die 70- bis 79-Jährigen, die häufig bereits geimpft sind, steuern demnach weitere zwei Milliarden Euro monatlich für die beiden Segmente bei. Die über 80-Jährigen tragen monatlich rund 630 Millionen Euro für Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie im Gastgewerbe bei.

"Diese Werte können eine empirische Orientierung dafür liefern, welche Impulse in diesen beiden besonders von Einschränkungen belasteten Konsumbereichen durch eine vollständige Lockerung auftreten können", zitierte die "Rheinische Post" aus der Studie. Das Institut nutzte für die Berechnungen Daten des Statistischen Bundesamtes zu den Konsumausgaben im Jahr 2019.

HDE-Barometer zeigt immer bessere Stimmung

Der HDE hatte am Montag gemeldet, dass das Konsumbarometer im Mai schon zum dritten Mal hintereinander gestiegen sei. Die Mehrheit der Deutschen setze wegen der Fortschritte in der Impfkampagne auf "Optimismus und Hoffnung". Das Barometer bildet nicht das aktuelle Verbraucherverhalten ab, sondern die erwartete Stimmung in den kommenden drei Monaten.

Je länger die Corona-Maßnahmen anhalten, desto größer wird demnach die Konsumbereitschaft. Spürbar werde dies jedoch erst, wenn "wieder Möglichkeiten zum Konsum in Einzelhandel, Freizeit und Tourismus" vorhanden seien. Der private Konsum werde erst gegen Ende des zweiten Quartals oder zum dritten Quartal wachsen, erwartet der HDE.

Der Bundestag hatte am Donnerstag der von der Bundesregierung vorgelegten Rechtsverordnung zu Lockerungen für vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte und von der Erkrankung Genesene zugestimmt. Passiert die Verordnung am Freitag auch den Bundesrat, könnte die Neuregelung bereits am Sonntag in Kraft treten.

Quelle: ntv.de, vpe/AFP/DJ

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.