Wirtschaft

Nur leichte Eintrübung Ifo-Index sinkt geringfügig

b05c387367b4c5c2e54d66b79bbecb3b.jpg

Verladung von Containern im JadeWeserPort in Wilhelmshaven.

(Foto: dpa)

Die Firmenchefs sind bei der Bewertung der Geschäftslage etwas vorsichtiger. Dadurch sinkt der Ifo-Geschäftsklimaindex nach zuletzt Monaten mit Steigerungen. Laut Ifo-Chef Fuest ist die deutsche Wirtschaft aber weiter auf Wachstumskurs.

Die Stimmung unter Führungskräften deutscher Firmen trübt sich nach drei Rekordwerten in Folge minimal ein. Der Geschäftsklimaindex sank im August auf 115,9 Punkte von 116,0 Zählern im Vormonat, wie das Münchner Ifo-Institut zu seiner Umfrage unter 7000 Managern mitteilte. Ökonomen hatten mit einem Rückgang auf 115,5 Zähler gerechnet.

"Die deutsche Wirtschaft befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs", sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Die Manager beurteilten ihre Geschäftslage zwar nicht mehr ganz so gut, die Aussichten für die kommenden sechs Monate aber günstiger als zuletzt.

Der Index zur Beurteilung der aktuellen Lage der befragten Unternehmen fiel auf 124,6 (125,5) Punkte. Erwartet worden waren 125,0. Der Index für die Geschäftserwartungen stieg dagegen auf 107,9 (107,3) Punkte. Volkswirte hatten einen Rückgang auf 106,6 prognostiziert.

Das Geschäftsklima im verarbeitenden Gewerbe stieg erneut, was auf einer nochmals besseren Beurteilung der Geschäftserwartungen beruhte. Die aktuelle Lage beurteilten sie dagegen etwas ungünstiger. In der Bauwirtschaft hellte sich das Geschäftsklima weiter auf, sowohl aktuelle Lage als auch Geschäftsaussichten wurden besser beurteilt als im Vormonat.

Quelle: ntv.de, wne/rts/DJ