Wirtschaft

Leicht höhere BIP-Prognose Indien will etwas schneller wachsen

RTS1BR7A.jpg

Die Arbeitsmarkt im Land ist angespannt.

(Foto: REUTERS)

Indien gehört zu den größten Volkswirtschaften der Welt. Doch das Land hat mit Arbeitslosigkeit und einer sich verschärfenden Agrarkrise zu kämpfen. Premierminister Modri steht vor einer schweren Aufgabe - und legt nun seine Wachstumsprognose vor.

Indien erwartet in diesem Jahr ein stabiles Wirtschaftswachstum. Für das Finanzjahr bis Ende März 2020 rechnet die Regierung von Premierminister Narendra Modi mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 7,0 Prozent. Im Vorjahreszeitraum hatte das Plus 6,8 Prozent betragen.

Bei der Prognose für 2019/2020 werde erwartet, dass das Wachstum bei Investitionen und beim Konsum Fahrt aufnehme, erklärte die Regierung. Indien rangiert nach Weltbank-Daten inzwischen knapp hinter Frankreich und Großbritannien auf Platz sieben der weltgrößten Volkswirtschaften, noch vor Brasilien und Italien.

Die Prognose ist Grundlage der Haushaltsplanung, die die Regierung Modi am morgigen Freitag dem Parlament vorlegen will. Modi ist nach seiner Wiederwahl im Amt gefordert, die Wirtschaft angesichts hoher Arbeitslosigkeit und einer sich verschärfenden Agrarkrise wiederzubeleben. Im letzten Quartal schwächelte das Wirtschaftswachstum bei 5,8 Prozent. Indien wurde von China als am schnellsten wachsende große Volkswirtschaft verdrängt.

Quelle: n-tv.de, jwu/dpa

Mehr zum Thema