Wirtschaft

Entgegen Erwartungen Konsumlaune wieder ausgebremst

248411099.jpg

Trotz "gut gefüllter Portemonnaies" belastet das Pandemiegeschehen die Konsumstimmung.

(Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild)

Im Juni hatte die Konjunkturerwartung der Deutschen ein Zehn-Jahres-Hoch erreicht. Entgegen Erwartungen fallen die jüngsten Zahlen zur Konsumstimmung nun verhalten aus. Steigende Infektionszahlen rund um das Pandemiegeschehen sind nicht der einzige Grund.

Die wieder steigenden Corona-Infektionszahlen drücken auf die Konsumstimmung der Menschen in Deutschland. "Nach der zuletzt deutlichen Aufhellung legt die Stimmung der Verbraucher im Juli eine Verschnaufpause ein", erklärte das Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK. Das prognostizierte GfK-Konsumklima für den Folgemonat August stagniert ebenfalls - bei minus 0,3 Punkten. Im Juni hatte die Konjunkturerwartung der Deutschen noch ein Zehn-Jahres-Hoch erreicht.

Die neueste Entwicklung fällt damit deutlich gedämpfter aus als erwartet. Denn von verschiedenen Nachrichtenagenturen befragte Experten hatten mit einem weiteren Anstieg auf plus 0,5 bis plus 1,0 Zähler gerechnet. "Die Phase sinkender Inzidenzen ist zu Ende gegangen, und die Infektionszahlen steigen wieder", erklärte GfK-Konsumforscher Rolf Bürkl. "Zudem hat die Dynamik beim Impfen trotz ausreichend vorhandenen Impfstoffs zuletzt deutlich nachgelassen", fügte er hinzu. "Dies verhindert gegenwärtig einen weiteren deutlichen Anstieg der Konsumstimmung."

Ein weiterer belastender Faktor sei das Thema Inflation. Die Erfahrung zeige, dass steigende Preise, wie derzeit zu beobachten, auf die Konsumstimmung drückten. Der Forscher glaubt jedoch, dass der private Konsum auch in der zweiten Jahreshälfte eine Stütze der Konjunktur in Deutschland sein kann. Auch die "gut gefüllten Portemonnaies" der Menschen in Deutschland würden dafür Sorge tragen.

Für ihre repräsentativen Studien zum Konsumklima führt die GfK monatlich Interviews mit Verbrauchern zu ihrer Konjunkturerwartung, ihrer Einkommenserwartung und ihrer Anschaffungsneigung. Für die aktuelle Erhebung wurden von Anfang bis Mitte Juli rund 2000 Menschen befragt. Der Konsum gilt als eine wichtige Stütze der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland.

Quelle: ntv.de, mpe/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen