Wirtschaft

Bitcoin wieder bei 30.000 Dollar Kryptomarkt erholt sich - aber wie nachhaltig?

7feb9aed8ab4c5d6b6ae704e15587ff0.jpg

Analyst Emden glaubt nur an eine kurzfristige Erholung.

(Foto: REUTERS)

Nach dem Absturz der vergangenen Tage knackt der Bitcoin wieder die Marke von 30.000 Dollar. Auch andere Digitalwerte erholen sich. Die Krise auf dem Kryptomarkt scheint aber noch nicht beendet. Analyst Emden vermutet Schnäppchenjäger hinter dem momentanen Aufwärtstrend.

Die Lage am Kryptomarkt hat sich nach erheblichen Turbulenzen an den vergangenen Tagen stabilisiert. Der Bitcoin als älteste und marktgrößte Digitalwährung kostete auf dem Handelsplatz Bitfinex rund 30.300 US-Dollar (rund 28.800 Euro). Am Donnerstag war der Kurs bis auf 26.600 Dollar gefallen und hatte damit das tiefste Niveau seit Ende 2020 erreicht. Auch der Handel mit anderen Digitalwerten wie der zweitgrößten Internetdevise Ether beruhigte sich vor dem Wochenende.

Bitcoin
Bitcoin 30.175,43

Marktanalyst Timo Emden, der auf Kryptowährungen spezialisiert ist, glaubt allerdings noch nicht an eine nachhaltige Beruhigung auf dem Kryptomarkt, wie er ntv.de erklärt. "Das sieht nicht nach einer überzeugten Gegenbewegung aus." Vielmehr haben seiner Einschätzung nach Schnäppchenjäger zugeschlagen. "Aber das sind keine überzeugten Marktteilnehmer, es fehlt ein nachhaltiges Kaufinteresse." Deshalb könne der Aufwärtstrend schnell wieder umschlagen. Die Kursgewinne werden dem Analysten zufolge vielleicht schon am Wochenende wieder abverkauft.

"Denn die Probleme sind noch da", betont Emden. Ursache der schlechten Stimmung am Kryptomarkt ist laut Marktbeobachtern zum einen die Aussicht auf steigende Leitzinsen, was an den Finanzmärkten derzeit generell auf die Stimmung drückt. Hinzu kommen massive Probleme mit der Kryptowährung TerraUSD, auch UST genannt. Dieser sogenannten Stable Coin soll sich eigentlich durch hohe Wertstabilität auszeichnen. Nachdem der Kurs von TerraUSD aus bisher ungeklärten Gründen einbrach, geriet auch der komplette Kryptomarkt unter starken Druck.

Selbst der nach Marktwert größte Stable Coin Tether konnte seine Anbindung an den US-Dollar kurzzeitig nicht halten. Tether ist nach Bitcoin und Ether die drittgrößte Digitalwährung überhaupt, mit einem Marktwert von etwa 80 Milliarden Dollar. Analyst Emden erwartet nun neue Regulierungen insbesondere für Stable Coins.

Quelle: ntv.de, chl/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen