Bitcoin

Bitcoin ist die bekannteste unter den mittlerweile zahlreichen Digitalwährungen, die in den vergangenen Jahren entstanden sind. Im Gegensatz zu Währungen wie Euro und Dollar gibt es Bitcoins nur virtuell. Geschaffen werden Bitcoins dezentral von Nutzern, deren leistungsstarke Computer dafür komplexe Algorithmen berechnen. Das ist das so genannte "Mining". Ihre Menge ist begrenzt, irgendwann soll es höchstens 21 Millionen Bitcoins geben. Die Idee hinter der digitalen Währung: Ein Geldsystem, das ohne zentralisierte Kontrolle in Form einer Notenbank auskommt und damit unabhängig von Banken und Regierungen funktioniert.

Kryptowährung: Bitcoin

picture alliance / dpa

Von 1000 auf 20.000 Dollar legte der Bitcoin 2017 zu. Ein Großteil davon war womöglich nur heiße Luft.
22.11.2018 19:39

Bitfinex und Tether im Visier War die Bitcoin-Blase bloß Betrug?

Die Kursexplosion der digitalen Leitwährung war vielen Investoren suspekt. Nun vermutet die US-Justiz: Kriminelle bei der größten Krypto-Börse könnten den Preis aufgepumpt haben. Fast die Hälfte des Hypes könnte heiße Luft gewesen sein. Von Hannes Vogel