Bitcoin

Bitcoin ist die bekannteste unter den mittlerweile zahlreichen Digitalwährungen, die in den vergangenen Jahren entstanden sind. Im Gegensatz zu Währungen wie Euro und Dollar gibt es Bitcoins nur virtuell. Geschaffen werden Bitcoins dezentral von Nutzern, deren leistungsstarke Computer dafür komplexe Algorithmen berechnen. Das ist das so genannte "Mining". Ihre Menge ist begrenzt, irgendwann soll es höchstens 21 Millionen Bitcoins geben. Die Idee hinter der digitalen Währung: Ein Geldsystem, das ohne zentralisierte Kontrolle in Form einer Notenbank auskommt und damit unabhängig von Banken und Regierungen funktioniert.

Kryptowährung: Bitcoin

picture alliance / dpa

230155260.jpg
14.04.2021 10:57

Rekordhoch und Finanzamt Wird bei Bitcoin-Gewinnen Steuer fällig?

Wer mutig genug war, rechtzeitig in Bitcoins zu investieren, für den gab und gibt es einiges zu holen. Vor sieben Jahren kostete ein Bitcoin gerade einmal 8 Dollar. Heute sind es über 64.000. Herzlichen Glückwunsch. Da freut sich auch das Finanzamt. Oder? Von Axel Witte

2014-03-17T120000Z_1160355016_GM1EA3I06WV01_RTRMADP_3_MYANMAR.JPG
05.04.2021 16:37

Investieren in Edelsteine Anleger setzen auf Anti-Bitcoins aus der Natur

In der Corona-Krise steigt die Nachfrage nach Edelsteinen, einer der ältesten Geldanlagen überhaupt. Die Naturschönheiten lassen manchen kühl kalkulierenden Investor zum begeisterten Sammler werden. Bei Kauf und Handel sollten sich Anleger aber professionelle Unterstützung holen. Von Max Borowski

236963256.jpg
30.03.2021 21:29

Konzern lässt Kryptowährungen zu Paypal-Kunden können mit Bitcoin zahlen

Wer Digitalwährungen besitzt, kann bestellte Waren damit künftig direkt über Paypal bezahlen. Bitcoin und Co. werden in einer digitalen Geldbörse in "echtes" Geld verwandelt - allerdings vorerst nur für US-Kunden. Das Angebot des Online-Bezahldienstes feuert den Aktienkurs der Kryptowährung ordentlich an.

236035399.jpg
27.03.2021 09:14

Abzocke von Bitcoin-Betrügern So funktioniert der virtuelle Enkeltrick

Mit verblüffend simplen Methoden zocken Bitcoin-Betrüger auf Twitter und Youtube naive Krypto-Fans ab. Die können den Geldstrom anschließend zwar nachverfolgen, den Übeltäter aber nicht zwingen, das virtuelle Geld zurückzugeben - das ist der Nachteil der Bitcoin-Philosophie. Von Christian Herrmann