Wirtschaft

Aktionistischer Investor Loebs Hedgefonds mit schlechtestem Jahr seit 2008

RTX6IB22.jpg

(Foto: REUTERS)

Die von Daniel Loeb geführte Firma Third Point gilt als wenig zimperlich und greift nach einem Einstieg in Unternehmen gern spürbar ins Tagesgeschäft. Doch im vergangenen Jahr hat auch dies den Hedgefonds nicht vor deutlichen Verlusten bewahrt.

Für die aktivistische Hedgefondsfirma Third Point ist 2018 das schlechteste Jahr seit der Finanzkrise gewesen. Insgesamt büßte der Fonds rund elf Prozent an Wert ein. Es war die schlechteste Wertentwicklung des Fondsbetreibers seit 2008. Die Verluste weiteten sich im Dezember aus, als die Auslandstochter Offshore Fund Ltd. im Monatsverlauf sechs Prozent abgab, wie aus einem Investorendokument hervorgeht. Zwei andere Fonds von Third Point verloren den Angaben zufolge in etwa genauso viel.

Die von Daniel Loeb gegründete und geführte Third Point LLC zählt zu den prominentesten Hedgefonds der Branche. Third Point ist bekannt dafür, große Beteiligung an Unternehmen zu erwerben und sich dann aggressiv für Veränderungen einzusetzen. Zuletzt engagierte sich der Investor unter anderem 2018 bei dem Suppenhersteller Campbell Soup Co. und 2017 bei dem Nahrungsmittelkonzern Nestle SA.

Im bislang schlechtesten Jahr 2008 hatte der Offshore-Fonds laut einer Unternehmenssprecherin ein Drittel an Wert verloren. In den vergangenen Jahren konnte Third Point Gewinne erwirtschaften und Milliardenbeträge einsammeln. Das verwaltete Vermögen belief sich im vergangenen Jahr auf rund 18 Milliarden Dollar. Loeb hatte das Unternehmen 1995 mit 3 Millionen Dollar gegründet.

Third Point war einer von vielen Hedgefonds, die zuletzt zu kämpfen hatten. Die Greenlight Capital Inc. von David Einhorn beispielsweise verlor im Dezember 9 Prozent und im gesamten Jahr 34,3 Prozent, wie aus einer Information an die Investoren hervorgeht. Laut dem Marktforscher HFR verlor ein Fonds dieser Branche von Januar bis November im Durchschnitt 2 Prozent. im Vergleich dazu legte der Index S&P 500 legte im gleichen Zeitraum 5,1 Prozent zu und der Vanguard Balanced Index Fund, der rund 60 Prozent in Aktien und 40 Prozent in Anleihen investiert, stieg um 2 Prozent. Diese Zahlen beinhalten auch Dividenden. HFR hat noch keine Zahlen für die Wertentwicklung im Dezember veröffentlicht.

Quelle: n-tv.de, jwu/DJ

Mehr zum Thema