Wirtschaft

Es geschah über Nacht Lufthansa-Investor macht erfolgreich Kasse

63415085.jpg

Aktie ist hoch geflogen in den vergangenen Monaten: Lufthansa.

(Foto: picture alliance / dpa)

Mit Kurszuwächsen von zum Teil mehr als 60 Prozent warten Lufthansa und Air France-KLM in den vergangenen Monaten auf. Klar, dass da Anleger auch einmal Gewinne mitnehmen. Ein Großinvestor tut es und schickt die Papiere auf Sinkflug.

Ein Investor hat bei Lufthansa und Air France kräftig Kasse gemacht und damit vom Stimmungsumschwung in der europäischen Luftfahrt profitiert. Er hatte sich unter dem Namen "Infinite Miles" ("Unendliche Meilen") zwischen Oktober und Dezember mit Aktien der beiden Fluggesellschaften eingedeckt und warf die Papiere am Mittwochabend für insgesamt fast 250 Millionen Euro über die Investmentbank UBS wieder auf den Markt, wie zwei mit der Transaktion vertraute Personen sagten.

Allein mit dem Verkauf eines Pakets von 2,5 Prozent an der Lufthansa (11,2 Millionen Aktien) für 170 Millionen Euro habe Infinite Miles 40 Prozent Gewinn gemacht. Wer hinter dem Finanzvehikel steckt, blieb zunächst unklar.

Satte Kursgewinne

Die beiden Fluggesellschaften haben zuletzt an der Börse weit besser abgeschnitten als ihre europäischen Konkurrenten. Der Kurs der Lufthansa-Aktie stieg seit Mitte Oktober um zwei Drittel.

Die Papiere profitierten von Kostensenkungen, von der Grundsatzeinigung im jahrelangen Tarifstreit mit den Piloten und vom jüngsten Trend zu steigenden Ticketpreisen. Die Air-France-Aktie gewann seit Oktober 60 Prozent. Infinite Miles hielt zuletzt 3,4 Prozent an der Fluggesellschaft und verkaufte sie am Mittwochabend für 77 Millionen Euro.

Lufthansa ist Dax-Topverlierer

Die Zwölf-Monats-Bilanz sieht vor allem für Air France-KLM allerdings nicht ganz so rosig aus: Die Aktien verloren seit April 2016 neun Prozent verloren. Die Lufthansa kommt seither immerhin noch auf ein Plus von gut zwölf Prozent.

Die beiden Platzierungen setzten die beiden Titel am Donnerstag unter Druck. Lufthansa verloren 3,1 Prozent auf 15,20 Euro und lagen damit knapp unter dem Zuteilungspreis von 15,25 Euro. Die Papiere führten damit die Verliererliste im Dax an. Air France fielen um vier Prozent auf 7,21 Euro, verkauft wurde das Paket von Infinite Miles zu 7,30 Euro.

Quelle: n-tv.de, bad/rts/DJ

Mehr zum Thema