Wirtschaft

Der Motor brummt MTU-Zahlen beflügeln die Anlegerfantasie

mtu.jpg

MTU überzeugt mit seinen Zahlen die Anleger.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Luftfahrtindustrie boomt und der Triebwerkshersteller MTU profitiert davon. Das zeigen die Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal. Umsatz und Gewinn klettern, der Aktienkurs auch.

Mit starken Geschäftszahlen ist Triebwerkhersteller MTU Aero Engines in das Jahr 2017 gestartet und hat damit auch die Anleger überzeugt. Die Titel des MDax-Unternehmens legten in der Spitze rund 2,5 Prozent zu und pendelten gegen Handelsende um einen Aufschlag von etwa 2 Prozent. Die Titel waren damit die Topgewinner im Nebenwerteindex, der selbst leichte Verluste hinnehmen musste.

MTU Aero Engines
MTU Aero Engines 242,10

Den MTU-Angaben zufolge legten Umsatz und Gewinn im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr kräftig zu. Vor allem das Wartungsgeschäft verlief deutlich stärker als von Analysten erwartet und trieb die Gewinnmargen nach oben. Die Prognose für das laufende Jahr wurde bestätigt.

Der Umsatz des Triebswerks- und Wartungsspezialisten sprang um 14,8 Prozent nach oben auf 1,26 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis kletterte überproportional um knapp 20 Prozent auf 157 Millionen Euro. Grund des Gewinnsprungs war ein Anstieg der Gewinnmargen von 12,0 auf 12,4 Prozent. Beim Gewinn nach Steuern wurden mit 111 Millionen Euro 21 Prozent mehr eingefahren.

Jahresprognose bestätigt

"Damit sind wir erfolgreich ins letzte Jahr unserer Investitionsphase gestartet, die wir 2017 bei anhaltend profitablem Wachstum abschließen wollen", sagt Reiner Winkler, Vorstandsvorsitzender der MTU. Er bestätigt die Jahresprognose: "Auf diesem Weg halten wir an den bereits veröffentlichten Zielen für das Gesamtjahr fest."

Zu verdanken ist der Umsatzanstieg vor allem dem starken Wachstum der zivilen Instandhaltung (Geschäftsbereich MRO): Der Umsatz stieg um 37 Prozent auf 588,4 Millionen. Hier ist MTU auch für das laufende Jahr optimistisch: "Mit diesem Quartalsumsatz setzt die zivile Instandhaltung ihre Rekordserie fort - zum mittlerweile sechsten Mal in Folge", sagt Programm-Vorstand Michael Schreyögg: "Auch im Gesamtjahr dürfte die zivile MRO das am stärksten wachsende Segment sein." Der wichtigste Umsatzträger war der A320-Antrieb V2500.

Quelle: n-tv.de, bad/DJ

Mehr zum Thema