Wirtschaft

Wenig Interesse an Smart Home Mehr Deutsche wollen neues Smartphone

110197801.jpg

Smartphones stehen ganz oben auf den Technik-Kauflisten der Deutschen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Etliche Verbraucher wollen in diesem Jahr ihren Bestand an Smartphones und Tablets erneuern. Zudem steigt das Interesse an Haushaltsrobotern. Jeder Zweite allerdings will 2019 technisch gar nicht aufrüsten.

Die Deutschen wollen in diesem Jahr bei Smartphones und Tablets zuschlagen. Demnach plane jeder Vierte die Anschaffung eines mobilen Telefons - entweder für sich oder den eigenen Haushalt, wie der Branchenverband Bitkom berichtet. Für das vergangene Jahr hatte sich das nur jeder Fünfte vorgenommen. Ein Tablet wollen sich indes 21 Prozent zulegen. Vor allem die Jüngeren sind daran interessiert.

"Auch wenn die Abdeckung bei Smartphones in der Bevölkerung schon hoch ist, legen viele Menschen Wert auf ein neues Gerät. Dabei spielen etwa eine höhere Akkuleistung, eine bessere Kamera, ein größerer Bildschirm und mehr Speicherkapazität eine Rolle", sagt Christian Kulick aus der Bitkom-Geschäftsleitung.

Deutlich gestiegen ist derweil der Wunsch nach Haushaltsroboter. Deren Kauf plant inzwischen jeder siebte Befragte. Vor Jahresfrist wollte dies nur jeder Zwölfte (8 Prozent). Digitale Sprachassistenten wie Google Home oder Amazon Echo stünden dagegen bei zwölf Prozent der Deutschen auf den Kauflisten. Weiterhin hoch im Kurs stehen ferner smarte Fernseher und Spielkonsolen.

Weiterhin zurückhaltend wenn auch etwas mutiger sind Konsumenten beim Thema Smart-Home-Produkte. So will sich nur etwa jeder elfte Befragte fernsteuerbare Thermostate zulegen. Noch geringer ist die Anschaffungsneigung bei intelligenter Beleuchtung (8 Prozent), Sicherheitskameras (7 Prozent) oder intelligenter Rollladensteuerung (3 Prozent). Ähnlich verhält es sich mit E-Bikes (8 Prozent) und Virtual-Reality-Brillen (7 Prozent) sowie Drohnen (2 Prozent). Immerhin jeder Zweite will sich im laufenden Jahr keines dieser Geräte anschaffen. Für ihre repräsentative Erhebung befragte die Bitkom nach eigenen Angaben im Dezember 1007 Personen ab 16 Jahre.

Quelle: n-tv.de, jwu

Mehr zum Thema