Wirtschaft

Wolke und Software Microsoft teilt sich auf

99021287.jpg

Microsoft-Chef Nadella teilte den Konzern.

(Foto: picture alliance / Gian Ehrenzel)

Historischer Schritt für Microsoft: Dem Bereich Cloud-Dienste wird eine derartige Bedeutung beigemessen, dass er endgültig ein eigener Konzernbereich wird. Es geht um die nächste Phase der Innovationen - und den endgültigen Abschied vom reinen Software-Konzern.

Der US-Softwaregigant Microsoft stellt sich neu auf. Dazu wird das Unternehmen in zwei neue große Bereiche aufgeteilt, wie Microsoft-Chef Satya Nadella ankündigte. Der eine wird sich auf Cloud-Dienste und künstliche Intelligenz konzentrieren. Der andere auf "Erlebnisse" und Geräte. Im letzteren Bereich wird auch die Windows-Software untergebracht.

Microsoft
Microsoft 139,68

Im Zuge des Konzernumbaus verlässt der langjährige Windows-Chef Terry Myerson den Konzern aus Redmond. Myerson, der mehr als 20 Jahre bei Microsoft war, hatte bisher die große Sparte geleitet, die für Windows und die Geräte von Microsoft wie die Surface-Tablets zuständig war.

Nadella arbeitete in den vergangenen Jahren daran, das Geschäft von Microsoft stärker über das Windows-Betriebssystem hinaus auszubauen, das einst den Grundstein für den Software-Konzern legte. Eine zentrale Marschrichtung dabei waren Cloud-Dienste, bei denen Software, Daten und Rechenkapazität aus der Internet-"Wolke" bereitgestellt werden. Eine intelligente Cloud und intelligente Geräte würden die nächste Phase der Innovationen bestimmen, schrieb Nadella jetzt in einer E-Mail an die Mitarbeiter.

Der Konzern hatte für das zweite Quartal im Segment "Intelligent Cloud" Erlöse in Höhe auf 7,8 Milliarden Dollar - ein Plus von 15 Prozent. Das darin enthaltene Cloud-Angebot namens Azure verdoppelte seine Einnahmen sogar. Im Segment "Productivity and Business Processes", das unter anderem Office enthält, kletterten die Erlöse um ein Viertel auf 25 Prozent auf 8,95 Milliarden Dollar.

Quelle: n-tv.de, jwu/dpa

Mehr zum Thema