Wirtschaft

Celonis wirbt Google-Manager ab Münchner Startup sammelt eine Milliarde ein

01_Celonis_Office_NY_2.jpg

Celonis gehört zu Deutschlands wertvollsten Startups.

Wieder verkündet ein deutsches Startup eine Mega-Finanzierung. Diesmal nimmt Celonis eine Milliarde Dollar von Investoren ein, um seine rasante Expansion voranzutreiben. Viele Konzerne lassen bereits ihre Abläufe von Celonis durchleuchten und effizienter gestalten.

Das Münchner Startup Celonis hat bei seiner jüngsten Finanzierungsrunde eine Milliarde US-Dollar von Investoren eingesammelt. Damit wird der Anbieter von Software zur Optimierung von Prozessen in Unternehmen, sogenanntem Execution Management, nun mit 11 Milliarden Dollar bewertet. Celonis ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer in diesem Bereich. Zu den Kunden des Startups gehören zahlreiche Großkonzerne wie die Deutsche Telekom, Siemens und die Deutsche Bank, die laut Celonis durch die Verbesserung von Prozessen etwa in der Buchhaltung hohe Summen einsparen konnten. Bei der Lufthansa konnte Celonis demzufolge die Pünktlichkeit der Flüge erhöhen.

Mit der Milliardenfinanzierung übertrifft Celonis noch die jüngsten aufsehenerregenden Investitionen etwa beim Berliner Online-Broker Trade Republic und dem Versicherungs-Startup Wefox, die jeweils hohe dreistellige Millionenbeträge einsammelten. Bereits im ersten Quartal waren die Investitionen in deutsche Startups laut einer Untersuchung des Datenanbieters Refinitiv auf den höchsten jemals aufgezeichneten Wert gestiegen. Die größte Finanzierungsrunde stemmte das Lebensmittel-Lieferdienst-Startup Gorillas, das 245 Millionen Euro bei Investoren einsammelte. Im Mai stieg dann Trade Republic mit eingenommenen 900 Millionen Dollar zu einem der wertvollsten europäischen Fintechs auf.

Mitarbeiterzahl 2020 verdoppelt

Mit dem eingenommenen Geld will Celonis seine Expansion, insbesondere die Produktentwicklung, weiter vorantreiben. Auch Übernahmen anderer Unternehmen seien denkbar, sagte Celonis-Mitgründer und Co-Chef Bastian Nominacher ntv. Das zusätzliche Kapital gebe dem Unternehmen "die Möglichkeit, Akquisitionen zu verfolgen, wenn wir sie für sinnvoll erachten, um die Execution-Management-Kategorie voranzutreiben". Das Unternehmen ist seit seiner Gründung vor zehn Jahren bereits rasant gewachsen. Allein im vergangenen Jahr habe sich die Zahl der Mitarbeiter fast verdoppelt auf mehr als 1300, so Nominacher.

Mehr zum Thema

Die jüngste Finanzierungsrunde wurde von den Investoren Durable Capital Partners LP und T. Rowe Price Associates angeführt. Außerdem beteiligten sich auch Franklin Templeton, Splunk Ventures und weitere sowie bestehende Investoren wie Arena Holdings.

Celonis gab auch bekannt, einen Top-Manager der US-amerikanischen Tech-Szene nach München geholt zu haben. Carlos Kirjner soll als neuer Chief Financial Officer die Finanzorganisation und -strategie des Unternehmens verantworten. Kirjner war zuletzt bei Google, wo er die Finanzen der Kerngeschäftsbereiche Google Ads, Google Search sowie Google Maps leitete. "Solch erfahrene Manager zu gewinnen", sei für ein junges, schnell wachsendes Unternehmen wie Celonis "natürlich sehr hilfreich", so Nominacher.

Quelle: ntv.de, mbo

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.