Wirtschaft

Cloud-Geschäft läuft Oracle verzeichnet dickes Umsatzplus

89862dc9bbfedb99d9f86316aec69b99.jpg

(Foto: REUTERS)

Die starke Nachfrage nach Cloud-Diensten und Software-Lizenzen in der Corona-Krise beschert dem SAP-Konkurrenten Oracle im abgelaufenen vierten Quartal einen deutlichen Umsatzzuwachs. Für die Aktie geht es nachbörslich trotzdem erstmal nach unten.

Das starke Cloud-Geschäft mit IT-Anwendungen und Speicherplatz im Internet beschert dem SAP-Rivalen Oracle weiter deutliche Umsatzzuwächse. In den drei Monaten bis Ende Mai legten die Erlöse im Jahresvergleich um acht Prozent auf 11,2 Milliarden Dollar (9,2 Mrd Euro) zu, wie das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit 11,04 Milliarden Dollar gerechnet.

Oracle
Oracle 73,72

Unterm Strich verdiente Oracle 4,0 Milliarden Dollar und damit rund 29 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Konzern vermeldete außerdem einen Rekordgewinn von 13,75 Milliarden Dollar für das am 31. Mai zu Ende gegangene Geschäftsjahr. Neben den Cloud-Diensten lief auch das Geschäft mit Software-Lizenzen rund.

Für die Aktie ging es im nachbörslichen Handel dennoch um 2,4 Prozent auf 79,65 Dollar nach unten. Teilnehmer verwiesen auf Gewinnmitnahmen, denn die Titel haben in den vergangenen sechs Monaten um 31,9 Prozent zugelegt und sich damit deutlich besser als der S&P-500 entwickelt.

Quelle: ntv.de, ino/DJ/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.