Wirtschaft

Klötzchen für 27 Millionen Euro Polizei hebt in China Lego-Fälscherring aus

100453868.jpg

Die Firma Lepin hat unter anderem die "Star Wars"-Serie von Lego gefälscht.

(Foto: picture alliance / Daniel Karman)

Produktfälschungen in China sind dem Ausland ein Dorn im Auge. Im Süden des Landes schreitet die Polizei öffentlichkeitswirksam ein: Die Bauklötzchen der Firma Lepin entpuppen sich als im großen Stil gefälschte Lego-Steine.

Chinas Polizei hat einen Fälscherring zerschlagen, der massenweise Lego-Plagiate produzierte. Die Polizei habe das Gelände der Firma Lepin im südchinesischen Shenzhen durchsucht, erklärte die Polizei von Shanghai am Freitag. Die Polizei habe Fälschungen im Wert von 200 Millionen Yuan (26,6 Millionen Euro) beschlagnahmt. An mehr als zehn Fließbändern seien 90 Produktserien hergestellt worden.

Die Fälschungen seien der Polizei im Oktober 2018 aufgefallen, teilten die Behörden mit. Die "Lepin-Steine auf dem Markt waren denen von Lego extrem ähnlich", hieß es. Demnach kopierte Lepin die Spielsteine nach Entwürfen von Lego und verkaufte sie dann in ganz China.

Bilder von der Razzia, die die Polizei in den sozialen Netzwerken veröffentlichte, zeigten Produkte, die dem dänischen Original bemerkenswert ähnlich sind. Eine "Star Wars"-Fälschung wurde "Star Plan" genannt, ein Bausatz mit Bezug zum neuen Film "Lego Movie 2" wurde unter dem Namen "The Lepin Bricks 2" verkauft.

Ausländische Firmen beschweren sich seit langem über das nachlässige Vorgehen gegen Produktpiraterie in China. Um die Beilegung seines Handelsstreits mit den USA bemüht, hat Peking versprochen, Urheberrechte besser zu schützen.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, fhe/AFP

Mehr zum Thema