Wirtschaft

Schwache China-Konjunktur Post-Aktie verliert überraschend

50845897.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Analysten sprechen sich noch in der vergangenen Woche für einen Kauf von Papieren der Deutschen Post aus. Zum Wochenauftakt zeigt sich ein anderes Bild: Die Post-Titel sind lange Zeit das Schlusslicht unter den Dax-Konzernen.

Erschreckend schwach starten die Aktien der Deutschen Post in die Börsenwoche. Mit einem Minus von zwischenzeitlich 1,9 Prozent gehören die Papiere am Montag zu den großen Verlierern unter den Dax-Konzernen.

Deutsche Post
Deutsche Post 51,69

"Die schwachen Wirtschaftszahlen aus China drücken auf den Kurs", versucht Händler Andreas Lipkow vom Kliegel & Hafner eine Erklärung zu liefern. Die Industrieproduktion in der Volksrepublik wuchs im August um 6,9 Prozent - so langsam wie zuletzt vor sechs Jahren.

Dennoch ist die Entwicklung überraschend - die meisten Analysten hatten für die Papiere zuletzt eine Kaufempfehlung abgegeben. Das Analysehaus Warburg Research hatte vergangene Woche das Kursziel für Deutsche Post zwar von 32,00 auf 30,50 Euro gesenkt - die Einstufung aber auf "Buy" belassen.

Die Begründung lautete: Der Logistikkonzern habe zwar überraschend starke Resultate für das zweite Quartal vorgelegt, das operative Gewinnziel für 2015 aber verschoben, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer Studie. Angesichts des robusten Risikoprofils der Post, des andauernden Gewinnwachstums sowie der hohen Free-Cashflow-Zuflüsse sei ein Kaufvotum gerechtfertigt.

Die Händler an der Börse sehen das am Montag offenbar anders, denn für die Post-Aktie geht es kontinuierlich bergab. Das Jahrestief bei 22,95 Euro von Anfang August ist zwar noch ein wenig entfernt, aber schon sichtbar: Der Tiefstand des Papiers lag am Montag bei 24,88 Euro.

Quelle: ntv.de, kst/rts/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.