Wirtschaft

350 Jobs bedroht Schokoladenhersteller Leysieffer ist pleite

imago50466623h.jpg

Dunkle Wolken am Vorabend des 110. Firmenjubiläums: Der Schokoladenhersteller Leysieffer kann seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. Zusammen mit einem Experten will sich die Firma in Eigenregie sanieren. Das Unternehmen hat deutschlandweit Filialen.

Der Pralinen- und Schokoladenhersteller Leysieffer ist laut einem Zeitungsbericht zahlungsunfähig. Das Traditionsunternehmen stellte vor dem Amtsgericht Osnabrück einen Antrag auf ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ) unter Berufung auf eine Firmenmitteilung berichtet. Geschäftsführer Jan Leysieffer soll das Unternehmen demnach weiterhin leiten, der Geschäftsbetrieb uneingeschränkt weiterlaufen.

Die Insolvenz betreffe 350 Mitarbeiter, etwa ein Drittel davon am Stammsitz Osnabrück. Ihre Löhne und Gehälter sind laut "NOZ"-Bericht durch das Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit bis Ende Mai gesichert.

Der Schokoladenhersteller betreibt Confiserien, Bistros und Cafés an fast 30 Standorten in Deutschland - etwa in Hamburg, Berlin, München und auf Sylt - sowie eine Filiale in Peking. Die Geschichte des Unternehmens geht zurück bis ins Jahr 1909. Damals eröffnete im April Ulrich Leysieffer zusammen mit seiner Frau Ursula ein Konditorei-Café in Osnabrück.

Quelle: ntv.de, jwu/AFP