Wirtschaft

Erste Fabrik in Europa Tesla schafft 10.500 Stellen in Grünheide

8a99374b94bf7b6ab8b0ec7471772ca2.jpg

In Grünheide bereitet Tesla schon das Baugelände vor.

(Foto: imago images/Future Image)

Noch ist der Bau der Fabrik nicht genehmigt. Doch wenn es planmäßig im Juli 2021 mit der Tesla-Fertigung in Grünheide bei Berlin losgeht, sollen 10.500 Mitarbeiter dort Arbeit finden. Im Schichtbetrieb sollen sie dann bis zu einer halben Million Autos pro Jahr herstellen.

Der US-Elektroautobauer Tesla rechnet für seine geplante erste Fabrik in Europa nahe Berlin vorerst mit bis zu 10.500 Mitarbeitern im Schichtbetrieb. In einer Schicht sollen nach Informationen aus Branchenkreisen zwischen 3000 und 3500 Beschäftigte arbeiten, vorgesehen ist ein Drei-Schicht-Betrieb pro Tag.

Derzeit sucht das Unternehmen noch Fachkräfte. Im Antrag von Tesla für die umweltrechtliche Genehmigung werden unterschiedliche Angaben zur Mitarbeiterzahl pro Schicht gemacht. Dort ist auch von bis zu 12.000 direkten Arbeitsplätzen die Rede, darunter etliche Ausbildungsplätze.

In Grünheide bei Berlin sollen ab Juli nächsten Jahres maximal 500.000 Fahrzeuge pro Jahr vom Band rollen - dabei soll nach den Plänen des Autobauers so schnell wie möglich das Maximum erreicht werden. Die komplette umweltrechtliche Genehmigung für den Bau steht noch aus.

Tesla hat auf eigenes Risiko einen Teil der Fläche gerodet und bereitet den Bau vor. Aus dem Antrag für den Bau geht hervor, dass das Unternehmen Errichtungskosten von rund einer Milliarde Euro veranschlagt. Sollte die Genehmigung erfolgen, sollen die Bauarbeiten bis in den März 2021 dauern. Der Betrieb ist ab Juli 2021 vorgesehen.

Kritiker befürchten mit der Fabrik negative Folgen für die Umwelt. Bisher gingen 373 Einwände ein. Bis 3. September können Bürger noch neue Einwände gegen Änderungen des Antrags auf Genehmigung erheben. Der Sprecher der Bürgerinitiative "Gegen Gigafactory Grünheide", Frank Gersdorf, kritisierte: "Das ganze Projekt hat einen falschen Standort: Wasserschutzgebiet, Trinkwasserschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet - inmitten einer bisher intakten Natur."

Quelle: ntv.de, jog/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen