Wirtschaft

Lift ohne Seile ThyssenKrupp revolutioniert den Aufzug

Dieser Aufzug kann nicht nur auf und ab, sondern auch horizontal fahren. ThyssenKrupp stellt einen Lift vor, der ohne Seile auskommt und Architekten völlig neue Möglichkeiten bietet.

Mit der Präsentation des ersten Aufzugs ohne Seiltechnik hat ThyssenKrupp eine neue Ära der Fahrstuhltechnik eingeläutet. Das Unternehmen präsentierte im baden-württembergischen Rottweil das erste seillose und auch seitwärts fahrende Aufzugsystem "Multi". Damit kann künftig nicht mehr nur eine Kabine pro Schacht auf- und abfahren, sondern viele Kabinen können unabhängig voneinander vertikal und horizontal in einem Gebäude unterwegs sein.

Thyssenkrupp
Thyssenkrupp 4,09

Die seillosen Kabinen werden laut ThyssenKrupp durch ein mehrstufiges Bremssystem geschützt. Außerdem verfügen sie über ein redundantes, kabelloses EDV- und Energiemanagement. Mit dem neuen Aufzugtyp erhöhen sich die Transportkapazitäten um 50 Prozent, gleichzeitig kann nach Angaben des Unternehmens der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden.

Anders als beim seilgebundenen Aufzug gebe es auch keine Beschränkungen bei der Gebäudehöhe mehr. Laut ThyssenKrupp ergeben sich durch die neue Aufzugtechnik auch völlig neue architektonische Möglichkeiten.

Als ersten Kunden präsentierte der Essener Konzern das Unternehmen OVG Real Estate, das den neuen Aufzugtyp in einem neuen Hochhaus in Berlin einbauen will - dem East Side Tower in der Nähe der Mercedes-Benz-Arena und der Warschauer Straße.

Quelle: ntv.de, bdk/AFP