Wirtschaft
(Foto: picture alliance / dpa)
Freitag, 03. Juli 2015

Griechische Hotelkette versilbert: Tui verkauft seine Anteile an Grecotel

Ausgerechnet jetzt, als sich die griechische Schuldenkrise zuspitzt, trennt sich der Touristikkonzern Tui von seiner Beteiligung an der griechischen Hotelkette Grecotel. Mit der aktuellen politischen Lage in Griechenland soll das aber nichts zu tun haben, so der Konzern.

Der Touristikkonzern Tui hat sich von seiner Beteiligung an der griechischen Hotelkette Grecotel getrennt. Der 50-Prozent Anteil sei an den griechischen Partner, die Familie Daskalantonakis, verkauft worden, sagte ein Tui-Sprecher. Mit der aktuellen politischen Situation in Griechenland habe dies aber nichts zu tun, der Verkauf erfolge im Rahmen der Markenstrategie und sei schon vor einigen Wochen abgeschlossen worden.  Nach Aussagen einer mit der Sache vertrauten Person, nimmt Tui durch den Deal 40 bis 50 Millionen Euro ein.

Europas größter Reisekonzern Tui will sich stärker auf den eigenen Markennamen konzentrieren. Unter dem Dach der neuen Hotelmarke Tui Blue sollen 50 bestehende und neue Ressorts zusammengefasst werden. Die Markenrechte von Grecotel liegen allerdings bei der Familie Daskalantonakis, deshalb passe die Kette nicht zu den Plänen, sagte der Sprecher. Mit den Partnern will Tui aber weiter zusammenarbeiten.

Grecotel betreibt in Griechenland laut Geschäftsbericht 2014 insgesamt 23 Häuser der Vier- und Fünf-Sterne-Kategorie mit zusammen rund 11.000 Betten. Zum Portfolio des Tui-Konzerns gehören außerdem die Hotelmarken Riu, Robinson, Iberotel.

Quelle: n-tv.de