Wirtschaft

Mnuchin wartet auf "Phase 2" USA halten an Strafzöllen gegen China fest

Nach einem monatelangen Handelsstreit soll nun ein erstes Handelsabkommen zwischen den USA und China unterzeichnet werden. US-Zölle auf chinesische Importe wird es danach aber weiterhin geben. Das stellt US-Finanzminister Mnuchin vorab klar.

Im ersten Handelsabkommen zwischen den USA und China ist keine künftige Reduzierung der US-Sonderzölle auf chinesische Einfuhren vorgesehen. Die Vereinigten Staaten würden Zölle auf chinesische Waren bis zum Abschluss einer zweiten Vereinbarung zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt beibehalten, sagte US-Finanzminister Steven Mnuchin.

"Diese Tarife bleiben bestehen, bis es eine Phase 2 gibt. Wenn der Präsident schnell eine Phase 2 in Kraft setzt, wird er die Freigabe von Zöllen als Teil von Phase 2 in Betracht ziehen", sagte er Reportern.

Nach monatelangen zähen Verhandlungen im Handelsstreit wollen die USA und China in Washington ein erstes Teilabkommen unterzeichnen. US-Präsident Donald Trump plant im Weißen Haus dazu am späten Vormittag (Ortszeit) eine Zeremonie zusammen mit dem chinesischen Vize-Ministerpräsidenten Liu He, der den Deal mitausgehandelt hat.

Quelle: ntv.de, bad/rts