Wirtschaft

Partystimmung an der Börse Wann knackt Apple die Billionenmarke?

imago58915495h.jpg

Apple ist an der Börse fast 900 Milliarden Dollar wert.

(Foto: imago stock&people)

Nach den Quartalszahlen springt die Apple-Aktie kräftig nach oben. Damit kratzt der Börsenwert an der Marke von 900 Milliarden Dollar – ein Ende der Euphorie ist nicht in Sicht.

Begeisterung bei den Apple-Aktionären: Der iPhone-Hersteller hat prächtige Quartalszahlen vorgelegt und einen starken Ausblick abgegeben, woraufhin Investoren kräftig den Kaufen-Knopf drücken. In Zahlen ausgedrückt: Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17, das im September endete, stieg der Umsatz um zwölf Prozent auf 52,6 Milliarden Dollar - angetrieben vom iPhone-Absatz, der mit 46,7 Millionen Stück über den Erwartungen lag.  Gleichzeitig verbuchte das China-Geschäft zum ersten Mal seit sechs Quartalen einen Umsatzanstieg. Auf die Apple-Fans ist Verlass, daran ändern auch die gestiegenen Preise nichts.

Apple
Apple 127,79

Ebenso überzeugend war der Ausblick. Vorstandschef Tim Cook sagt für das laufende Quartal einen Umsatz zwischen 84 und 87 Milliarden Dollar voraus. Ein Grund: Das iPhone X, dessen Verkaufsstart heute begonnen hat, dürfte ebenfalls ein Verkaufsschlager werden. 1000 Dollar und mehr für die günstigste Version des iPhone X schrecken die meisten nicht ab.

Nach dem Sprung auf Rekordhochs liegt der Börsenwert bei 895,7 Milliarden Dollar. Damit ist Apple mit weitem Abstand die weltweite Nummer eins vor Alphabet mit 715,8 Milliarden. Neben den anhaltend guten Geschäftsperspektiven spricht auch ein weiterer Grund dafür, dass die Apple-Aktie weiter haussieren sollte: Sie ist nicht teuer.

Das mag überraschend klingen, doch ein Blick auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) klärt auf: Das Papier ist mit einem 2018er-KGV von lediglich 15 bewertet, im Vergleich zu 18 für den US-Leitindex S&P 500. Außerdem sitzt Apple auf einem Berg an Bargeld und Wertpapieren, der abzüglich der Schulden bei netto 153 Milliarden Dollar liegt - das sind rund 30 Dollar pro Aktie. Bereinigt um den Netto-Cash liegt das KGV des sogar bei lediglich 12,9.

Und was sagen die Analysten? Sie rechnen für das laufende Fiskaljahr mit einem Umsatzsprung von 17,4 Prozent, gegenüber lediglich 5,2 Prozent für den S&P 500 für das Kalenderjahr 2018. Gleichzeitig soll der iPhone-Hersteller eine Nettomarge von hervorragenden 20,7 Prozent erwirtschaften. Der Wert ist damit doppelt so hoch wie beim S&P 500. Die Apple-Aktie wird also mit einem deutlichen Abschlag gegenüber dem Index gehandelt, obwohl der Konzern schneller wächst und eine doppelt so hohe Marge hat. Das erscheint attraktiv.

Das sind gute Voraussetzungen für einen Anstieg des Börsenwertes auf eine Billion Dollar, was zuvor noch kein Unternehmen geschafft hat. Diese Marke wird bei einem Aktienkurs von rund 194 US-Dollar erreicht - und ist nicht mehr weit entfernt. Denn derzeit kostet eine Apple-Aktie bereits knapp 174 Dollar.

Quelle: ntv.de