Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Anleger rechnen mit Unwuchten - Klatscher für Evonik

Die Aktienmärkte in Europa zeigen sich im frühen Handel nur wenig verändert.

DAX
DAX 11.715,37

Der Dax notiert 0,1 Prozent fester bei 12.353 Punkten. Experten erwarten einen erneut unruhigen Handel. Vor allem der Handelsstreit zwischen den USA und China laste weiterhin auf der Stimmung, sagt Marktanalyst Christian Schmidt von der Helaba. "Ein Kompromiss in dem Konflikt ist nicht in Sicht." China macht neue Gespräche zur Lösung des Streits um höhere Zölle vom Verhalten der US-Regierung abhängig.

Hier mehr zum neuen Handelspakt zwischen den USA und Südkorea

Für die Aktien von Evonik geht es um 3,7 Prozent bergab, nachdem der Mehrheitsaktionär RAG ein Aktienpaket des Essener Chemiekonzerns auf dem Markt platziert hatte. Die Stiftung verringerte ihren Evonik-Anteil dadurch von 68 Prozent auf 64,3 Prozent. Hier mehr

Deutsche Bank zählen mit einem Plus von 0,5 Prozent unter den Gewinnern im Dax. Firmenchef Christian Sewing schürte Spekulationen über ein Zusammengehen seines Instituts mit der Commerzbank. Er sagte in Berlin, die Bank wolle in den nächsten 18 Monaten ihre eigenen Hausaufgaben erledigen, dann könne man auch über andere Dinge reden. Commerzbank steigen im MDax um 1,3 Prozent.

Quelle: n-tv.de