Marktberichte

Handelsjahr beendet Dax beendet beeindruckende Jahresend-Rally

98259614.jpg

Ein Plus von vier Prozent hat der Dax in diesem Jahr eingefahren - lange unvorstellbar.

(Foto: picture alliance / Frank Rumpenh)

Verkürzter Handel, dünne Umsätze, Ferienzeit: Der deutsche Aktienmarkt gleitet gemächlich aus dem Corona-Jahr. Angesichts der vergangenen turbulenten Monate ist es beachtlich, dass das deutsche Börsenbarometer mit einem Plus abschließt.

Am Ende ist die Luft raus: Auf dem letzten Metern haben Europas Anleger den Fuß vom Gas genommen. Gewinnmitnahmen und ein stärkerer Euro bremsten Dax und EuroStoxx50 aus. "Aber eine Trendwende sieht anders aus, weshalb der Blick in den Jahresstart 2021 für den Dax durchaus weiter positiv ausfallen dürfte", sagte Jochen Stanzl, Marktanalyst vom Handelshaus CMC Markets.

Der deutsche Leitindex Dax schloss 0,3 Prozent im Minus bei 13.719 Punkten, nachdem er am Vortag zwischenzeitlich ein Rekordhoch von 13.903 Zählern erreicht hatte. Für den MDax ging es um 0,4 Prozent auf 30.796 Stellen zurück. Der TecDax büßte 0,2 Prozent auf 3213 Stellen ein.

Dax
Dax 15.716,79

"Getrieben von der Hoffnung auf ein absehbares Ende der Pandemie sowie der Brexit-Einigung ist dem deutschen Leitindex eine Jahresendrally gelungen", sagte Analyst Christian Henke vom Brokerhaus IG. Der Dax habe noch Luft nach oben. "Das erste Etappenziel ist dann die psychologische Marke bei 14.000 Zählern." Auf Jahressicht hat der Index 3,5 Prozent gewonnen und hat damit andere europäische Indizes teilweise deutlich abgehängt. Die Indizes der zweiten Börsenreihe haben sich in diesem Zeitraum noch besser geschlagen: Der MDax der mittelgroßen Werte schaffte einen Anstieg von 8,8 Prozent und bei dem Nebenwerteindex SDax steht gar ein Gewinn von 18 Prozent zu Buche.

Delivery sind der große Dax-Gewinner

Der EuroStoxx50 trat bei 3576 Zählern auf der Stelle. In London legte der Leitindex FTSE leicht zu. Bei den Gewinnern stachen die Aktien von Astrazeneca mit einem Plus von bis zu 1,8 Prozent hervor. Der Pharmakonzern hat für seinen Corona-Impfstoff in Großbritannien als erstem Land weltweit eine Zulassung erhalten. Auch die Papiere anderer Impfstoff-Entwickler legten zu: Biontech stiegen um knapp ein Prozent, in den USA waren Pfizer und Moderna vorbörslich gefragt.

Im Dax zählten die Anteilsscheine von Delivery Hero mit einem Plus von 1,2 Prozent zu den Favoriten. Auf Jahressicht haben sie sich mit einem Gewinn von rund 80 Prozent im Leitindex sogar am besten geschlagen. Das Unternehmen war erst im August für den wegen eines Bilanzskandals insolventen Zahlungsabwickler Wirecard in die erste deutsche Börsenliga aufgerückt und profitiert vom Trend hin zu Online-Essenslieferungen.

Am unteren Ende fielen die Papiere von MTU um rund zwei Prozent. Der Zusammenbruch des Flugverkehrs im Zuge der Corona-Pandemie belastete nicht nur die Airlines schwer, sondern auch Flugzeugbauer wie Boeing und Airbus und deren Triebwerkslieferanten wie eben MTU. Bei MTU beläuft sich das Minus im Jahr 2020 auf rund 16 Prozent.

Bitcoin war einer der Börsenstar des Jahres

Für Aufsehen sorgte der Höhenflug bei Bitcoin. Die älteste und wichtigste Cyber-Devise stieg auf ein frisches Rekordhoch von 28.575,78 Dollar und nähert sich damit der nächsten psychologisch wichtigen Marke von 30.000 Dollar. "Der Bitcoin ist und bleibt eine der größte Überraschungen im Jahr der Coronavirus-Pandemie und ist Krisengewinner", sagte Analyst Timo Emden von Emden Research.

Angesichts der grassierenden Pandemie dies- und jenseits des Atlantiks sehen die Investoren in der Kryptowährung eine Möglichkeit zu einer breiteren Portfolioaufstellung und Absicherung. Auch der Einstieg des Zahlungsdienstleisters PayPal in die Krypto-Branche sahen Anleger als Ritterschlag an.

Quelle: ntv.de, jwu/dpa/DJ/rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.