Marktberichte

Gute Nasdaq-Werte Dow Jones mit leichten Plus

586817f9f3df53ef1ef9f7e20cf875fa.jpg

AP

Nach dem Ende des Gipfels von Trump und Putin sind die Anleger in den USA nicht besonders in Kauflaune. Positive Nachrichten gibt es aber vom US-Notenbank-Chef, der optimistische Konjunkturausblicke gibt. Grund zur Freude bieten auch die Nasdaq-Werte.

Börsenanleger haben am Dienstag den Europa-Besuch von US-Präsident Donald Trump abgehakt und sich wieder auf wirtschaftliche Fundamentaldaten konzentriert. Neben Spekulationen um eine mögliche Zerschlagung von Thyssenkrupp stand die US-Geldpolitik im Fokus. Notenbankchef Jerome Powell verbreitete auf seiner halbjährlichen Anhörung vor dem Bankenausschuss des Senats in Washington Konjunkturoptimismus.

Dow Jones
Dow Jones 24.090,00

Mit der richtigen Geldpolitik bleibe in den nächsten Jahren der Arbeitsmarkt stark und die Inflation in der Nähe von zwei Prozent, sagte Powell. Mit der weiter schrittweisen Anhebung der Leitzinsen werde der wirtschaftliche Aufschwung verlängert. Allerdings warnte der Fed-Chef, dass höhere Zölle für lange Zeit schlecht für die US-Wirtschaft wären.

An der Wall Street hat sich am Dienstag eine freundliche Stimmung breit gemacht. Die US-Börsen haben am Dienstag im Plus geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte 0,2 Prozent auf 25.119 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P-500 erhöhte sich um 0,4 Prozent auf 2809 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,6 Prozent auf 7855 Punkte. Das galt vor allem an der Technologiebörse Nasdaq, wo die Kurse wachstumsstarker Unternehmen wie Facebook, Amazon und der Google-Holding Alphabet neue Rekordstände meldeten. Daneben stand die anlaufende Bilanzsaison im Fokus: Der

Netflix
Netflix 241,61

US-Streamingdienst Netflix enttäuschte die Anleger mit seinen Abonnentenzahlen sowohl auf dem Heimatmarkt als auch weltweit. Die Aktien stürzten zeitweise um über zehn Prozent ab.Am Ende stand ein Minus von gut fünf Prozent. Schlusslicht bei den US-Standardwerten waren die Aktien vo UnitedHealth mit einem Abschlag von 2,6 Prozent. Der größte Krankenversicherer der USA konnte mit seinem Zahlenwerk die Anleger nicht überzeugen. Auch Goldman Sachs konnte mit seinem Zwischenbericht nicht punkten. Die Aktien verloren 0,2 Prozent.

Der Nasdaq 100 Index rückte um 0,63 Prozent auf 7403,89 Punkte vor und damit ebenfalls auf ein Rekordhoch. Analyst Frank Wohlgemuth von der National-Bank sprach mit Blick auf die anstehenden Quartalszahlen von hohen Erwartungen der Investoren. Diese rechneten mit "hervorragenden Geschäften" großer Technologiekonzerne.

ThyssenKrupp
ThyssenKrupp 15,61

Den größten Teil des Börsentages dümpelt der Dax an der Nulllinie. Am Nachmittag jedoch kommt die Auferstehung: Wie aus dem Nichts springt der deutsche Leitindex nach oben und legt am Ende 0,8 Prozent auf 12.662 Punkte zu. Mehr dazu lesen Sie hier im n-tv.de Börsen-Tag.

Für viel Gesprächsstoff in den Handelssälen sorgte Thyssenkrupp: Nicht einmal zwei Wochen nach dem überraschenden Rücktritt von Vorstandschef Heinrich Hiesinger warf der Oberaufseher des Traditionskonzerns, Ulrich Lehner, das Handtuch. Beide Manager hatten zudem eine Zerschlagung von Thyssenkrupp abgelehnt. "Kein Wunder also, dass Anleger nun genau darauf wetten", sagte ein Händler.

Quelle: n-tv.de, sgu/dpa/rts