Wissen
Dienstag, 22. September 2009

Fundsache, Nr. 712: 7500 Jahre alte Werkzeuge

axt.jpgMehrere in Serbien gefundene Kupferwerkzeuge sind etwa 7500 Jahre alt. Sie gelten damit als die ältesten derartigen Funde auf der Welt. Das hätten Analysen in den Labors des Archäologischen Instituts in London bestätigt, sagte der serbische Archäologe Dusan Sljivar der Belgrader Nachrichtenagentur Beta.

Die Aufsehen erregenden Funde von mehr als 40 Äxten, Meißeln und anderem Gerät waren Anfang Oktober vergangenen Jahres in der neolithischen Ausgrabungsstätte Plocnik bei der Stadt Prokuplje (200 Kilometer südlich von Belgrad) ausgegraben worden.

Erwartungen bestätigt

Die Londoner Analysen bestätigten die Erwartung der Archäologen, dass Metall bereits im 6. Jahrtausend v.Ch. und damit 500 bis 800 Jahre früher bearbeitet wurde als bisher angenommen. Plocnik war ein Zentrum der Metallverarbeitung auf der Balkanhalbinsel mit entwickelter Wirtschaft, Handel, Kunst und Religion, sagte der Wissenschaftler.

Die Fundstätte war zwar schon 1927 entdeckt aber erst in den vergangenen Jahren genauer untersucht worden. Zur Zeit werde dort ein archäologischer Park errichtet. Fünf Wohnhäuser aus dem Neolithikum sollen originalgetreu aus Holz und Schlamm nachgebaut werden.

Quelle: n-tv.de