Ratgeber
Video

Flexibel und günstig: Die besten Carsharing-Anbieter

Autos als Statussymbole sind bei vielen out. Nur logisch, dass Carsharing-Konzepte immer erfolgreicher werden. Und immer variabler. Die einen Anbieter setzten auf größtmögliche Flexibilität, die anderen wollen die Kosten gering halten. Wir haben die Angebote getestet und große Preisunterschiede festgestellt.

Ob Bus, S- oder U-Bahn – immer mehr Großstädter schwören auf öffentliche Verkehrsmittel und verzichten auf ein Auto. Doch wer in puncto Mobilität keine Abstriche machen möchte, kombiniert beides – ohne zum Autohändler gehen zu müssen.

Die scheinbar smarte Lösung heißt Carsharing. Dieses Automiet-Modell, das in den Metropolen mehr und mehr Zuspruch findet, verspricht Flexibilität zu moderaten Preisen. Doch wie ist es um den Service der Carsharing-Unternehmen bestellt? Und wie sind die Preise und Konditionen im Anbietervergleich? Antworten liefert das Deutsche Institut für Service-Qualität, das im Auftrag von n-tv zehn Carsharing-Anbieter getestet hat.

Die Untersuchung fand vom November 2013 bis Januar 2014 statt und umfasste in alphabetischer Reihenfolge folgende Unternehmen: Book-n-drive, Cambio Carsharing, Car2go, Citee Car, Drive Carsharing, Drive Now, Flinkster, Greenwheels, Stadtmobil und Teilauto (Mobility Center).

Deutliche Preisunterschiede

Die einzelnen Carsharing-Modelle unterschieden sich im Preis deutlich: Bei Anbietern mit festen Anmiet-Stationen wurde nicht selten eine Anmelde- und eine monatliche Grundgebühr fällig. Bei den stationsungebunden Modellen im Test, bei denen die Autos im Stadtgebiet frei übernommen und wieder abgestellt werden, fielen keine regelmäßigen Beiträge an. Dafür punkteten die klassischen Anbieter (Stationsmodell) oft mit deutlich günstigeren Fahrtkosten.

So konnten Kunden im Test im Einzelfall bis zu rund 75 Prozent an reinen Anmietkosten sparen. "Der Verbraucher sollte abwägen, wie intensiv er Carsharing nutzt – je häufiger man einen Wagen anmietet, desto geringer fallen die Fixkosten ins Gewicht", erläutert Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität, und rät: "Werden keine Fixkosten verlangt, kann eine Registrierung bei mehreren Anbietern sinnvoll sein."

Mängel beim Service

Beim Service zeigte die Branche eine befriedigende Leistung. Mängel gab es etwa bei der telefonischen Beratung, bei der unvollständige und wenig individuelle Auskünfte kein Einzelfall waren. So ließen die Mitarbeiter in gut jedem dritten Gespräch wichtige Aspekte unbeantwortet. Die gleichen Probleme zeigten sich beim Service per E-Mail. Zudem enttäuschte die lange Wartezeit von durchschnittlich 31 Stunden bis zum Eingang einer Antwort.

Dagegen punkteten die Internetauftritte mit einer insgesamt guten Qualität. Die meisten Websites lieferten eine Fülle an Carsharing-Informationen und wiesen eine hohe Bedienungsfreundlichkeit auf.

Die Testsieger im Blick

Book-n-drive
ging als Testsieger aus der Studie "Carsharing-Anbieter 2014" hervor. Aus-schlaggebend war das durchweg gute Abschneiden sowohl in der Service- als auch in der Konditionenanalyse: Beim Service zeigte der Anbieter mit dem Qualitätsurteil "gut" die im Branchenvergleich beste Leistung, die Analyse der Konditionen fiel am zweitbesten aus. Book-n-drive überzeugte mit einem insgesamt guten Internetauftritt, der die der Konkurrenz qualitativ in die Schranken wies. Beim telefonischen Service erzielte der Testsieger in puncto Beratungskompetenz sogar ein sehr gutes Ergebnis. Bei der Untersuchung der Konditionen punktete der Anbieter im Test mit günstigen Fixkosten sowie moderaten Fahrt-kosten. Durchschnittlich konnten Verbraucher beim reinen Anmietpreis im Vergleich zum jeweils teuersten Anbieter fast 40 Prozent sparen.

Den zweiten Rang belegte Stadtmobil. Das Carsharing-Unternehmen punktete mit der besten telefonischen Beratung, wobei die außerordentlich schnelle Gesprächsannahme und die glaubwürdigen und verständlichen Auskünfte der Servicemitarbeiter besonders positiv auffielen. Bei der E-Mail-Bearbeitung positionierte sich das Unternehmen mit einer kurzen Bearbeitungszeit ebenfalls auf dem ersten Rang. Nach durchschnittlich gut zehn Stunden erhielten die Absender bereits eine Antwort, die strukturiert und inhaltlich verständlich formuliert war. Hinsichtlich der Kosten fielen insbesondere die günstigen Preise für die Anmietung eines Mittelklassewagens auf – insgesamt bot Stadtmobil die drittbesten Konditionen aller untersuchten Unternehmen.

Auf dem dritten Platz positionierte sich Citee Car mit den im Test günstigsten Konditionen. Hinsichtlich der Fahrtkosten waren dem Kunden hier Einsparungen von bis zu 75 Prozent gegenüber dem jeweils teuersten Konkurrenten möglich. Moderate Fixkosten und verbraucherfreundliche Vertragsbedingungen wirkten sich ebenfalls positiv aus. Im Servicebereich punktete der Anbieter mit einem guten Internetauftritt. Testnutzer bewerteten diesen sogar am besten, wobei sich die strukturierte und verständliche Aufbereitung der Inhalte sowie die hohe Bedienungsfreundlichkeit als Stärken herausstellten. Bei der telefonischen Beratung profilierten sich die Mitarbeiter durch ihre Kompetenz und informierten die Anrufer zumeist vollständig zu ihren Anliegen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen