Sport
Da ist das "Date" mit der alten Liebe.
Da ist das "Date" mit der alten Liebe.(Foto: AP)

RE-LIVE: Die Europapokal-Auslosungen: Klopp kehrt in sein Wohnzimmer zurück

Da ist das Ding: Borussia Dortmund trifft im Viertelfinale der Fußball-Europa-League auf seinen Ex-Trainer Jürgen Klopp. Ein hartes Los erwischt der VfL Wolfsburg in der Champions League, mehr Glück haben dagegen die Kollegen vom FC Bayern.

13.32 Uhr: Die Reaktionen lassen offenbar noch eine Weile auf sich warten, wir verabschieden uns an dieser Stelle aus dem Liveticker, wünschen Ihnen noch ein schönes und ruhiges Wochenende. Eine ausführliche Meldung zu Klopps Wiedersehen mit der alten Liebe lesen Sie am Nachmittag auf n-tv.de! Machen Sie es gut!

Sieben Jahre lebte und liebte Jürgen Klopp den BVB.
Sieben Jahre lebte und liebte Jürgen Klopp den BVB.(Foto: imago/Revierfoto)

13.21 Uhr: Für alle Freunde der gepflegten Übersicht, hier nochmal das Viertelfinale der Europa League zusammengefasst:

SC Braga - Schachtjor Donezk
FC Villarreal - Sparta Prag
Athletic Bilbao- FC Sevilla
Borussia Dortmund - FC Liverpool

Die Hinspiele finden am 7. April statt, die Rückspiele eine Woche später (14. April).

13.17 Uhr: Wir warten auf erste Reaktionen aus den Vereinen.

13.14 Uhr: Was für eine Geschichte, am 7. April kehr Jürgen Klopp in sein "Wohnzimmer", den Signal-Iduna-Park zurück. Was wird das für eine emotionale Geschichte.

13.13 Uhr: Das bedeutet: Der BVB bekommt sein Wiedersehen mit Jürgen Klopp! Wahnsinn!

13.12 Uhr: ... und dann den FC Sevilla.

13.11 Uhr: Frei zieht Atletic Bilbao...

13.11 Uhr: ... es ist Sparta Prag.

13.10 Uhr: Leverkusen-Besieger Villarreal wartet auf seinen Gegner...

13.09 Uhr: ... es geht gegen Schachtar Donezk.

13.09 Uhr: Los geht's. Der erste Klub der gezogen wird ist Sporting Braga...

13.06 Uhr: Nur auf der Position der "Losfee" gibt's einen Wechsel. Der Botschafter des Finalorts Basel, Ex-Borusse Alexander Frei, nimmt das Schicksal der acht Klubs gleich in die Hand. Bereits in den vergangenen Runden hat der Schweizer die Kugeln gezogen. Ein erfahrener Mann also.

13.04 Uhr: Und auch die Protagonisten sind zunächst die Gleichen. Bedeutet: Erst Pinto, dann folgt. Zeremonienmeister Marchetti.

13 Uhr: Wieder pünktlich, der Trailer zur Auslosung läuft. Geht also gleich los!

Umfrage

BVB gegen Liverpool? Haben Sie Lust drauf?

12.56 Uhr: Auch in der Europa League ist das Auslosungs-Prozedere ganz und gar unkompliziert, heißt: Es gibt keine Beschränkungen, alle Paarungen sind möglich.

12.50 Uhr: So, noch 10 Minuten, dann bekommen auch die Europa-League-Teilnehmer ihre jeweiligen Gegner zugelost. Nach dem Aus von Bayer Leverkusen gegen Villarreal ist mit dem BVB nur noch eine Mannschaft in der Verlosung. Dazu dreimal Spanien und je einmal England, Portugal, Tschechien und die Ukraine.

12.44 Uhr: Nach und nach gibt's weitere Reaktionen zur Champions-League-Auslosung, bitte schön:

David Alaba (Bayern München): "Ich hab's noch zuhause gesehen. Ich sehe es positiv, aber es ist eine gefährliche Mannschaft. Das Spiel am Mittwoch hat uns als Mannschaft weitergebracht."
Sebastian Rode (Bayern München, via Twitter): "Treffen der beiden größten Fußball-Vereine weltweit. Freue mich aufs Estádio da Luz."
Holger Badstuber (Bayern München, via Twitter): "Nicht so leicht, wie es scheint."
Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg, bei Sky): "Für den VfL Wolfsburg, die Fans und den Verein ist das ein super Los. Real ist eine der besten Mannschaften, die wir in Europa haben. Eine Chance hat man immer, und die wollen wir ergreifen. Meine Mannschaft ist mit diesem Los belohnt worden, die Vorfreude wird riesig sein."

Xabi Alonso: "Wir müssen fokussiert sein, hoffentlich werden wir das Halbfinale erreichen."
Xabi Alonso: "Wir müssen fokussiert sein, hoffentlich werden wir das Halbfinale erreichen."(Foto: imago/Revierfoto)

12.38 Uhr: Auch aus München gibt's eine erste Stimme: Xabi Alonso sagt: "Lissabon hat es gut gemacht in der letzten Saison. Wir müssen fokussiert sein, hoffentlich werden wir das Halbfinale erreichen. Wir haben die Erfahrung aus dem letzten Jahr mit Porto. In dieser Phase des Wettbewerbs kann jeder Gegner schwierig werden. Das sind die besten acht Mannschaften in Europa."

12.31 Uhr: Nochmal kurz zurück zur Champions League, wir haben erste Stimmen: "Mir war gar nicht klar, dass die Setzliste schon umgesetzt worden ist", sagt Wolfsburgs Manager Klaus Allofs bei Sky zum Los Benfica Lissabon für den FC Bayern München. Eine feine Spitze in Richtung Karl-Heinz Rummenigge, der gestern noch eine Setzliste für die Fußball-Königsklasse gefordert hatte.

12.26 Uhr: Schauen wir auch hier kurz auf die möglichen Gegner von Borussia Dortmund: FC Villarreal, FC Sevilla, Athletic Bilbao, Schachtar Donezk, Sparta Prag, Sporting Braga und natürlich der FC Liverpool!

12.20 Uhr: Bereiten wir uns langsam auf die Europa-League-Auslosung vor (ab 13 Uhr) und beginnen mit einer Stimme von Liverpool-Coach Jürgen Klopp. Der will einem Duell mit seinem Ex-Klub Borussia Dortmund im Viertelfinale der Europa League gerne aus dem Weg gehen. "Ich bin doch nicht dumm. Warum sollte ich mir die stärkste Mannschaft im Wettbewerb als Gegner wünschen?". Seine "Reds" hatten sich durch ein 1:1 im Rückspiel bei Ligarivale Manchester United (Hinspiel: 2:0) für die Runde der letzten Acht qualifiziert. "Es war harte Arbeit, aber wir sind verdient weitergekommen. Das ist ein gutes Gefühl", sagte Klopp dazu.

12.19 Uhr: Die Champions League ist durch, gleich gilt's für Borussia Dortmund und Klopps Liverpooler. Ab 13 Uhr werden die Viertelfinal-Partien der Europa-League ausgelost.

12.17 Uhr: Ihre Meinung zum Bayern-Los ist gefragt, Stimmen Sie ab!

Umfrage

Haben die Bayern Losglück gehabt?

12.14 Uhr: Die Partien in der Übersicht:

VfL Wolfsburg - Real Madrid
FC Bayern München - Benfica Lissabon
FC Barcelona - Atletico Madrid
Paris St. Germain - Manchester City

Die jeweils erst genannten Teams haben Heimrecht. Gespielt wird am 5./6. April (Hinspiele) und 12./13. April (Rückspiele).

12.13 Uhr: Und das letzte Viertelfinalduell muss entsprechend heißen: Paris St. Germain gegen Manchester City.

12.12 Uhr: Der FC Barcelona trifft in einem rein spanischen Duell auf Atletico Madrid.

12.11 Uhr: ... und sie haben wieder Glück: Es geht gegen Benfica Lissabon.

12.11 Uhr: Nun die Bayern...

12.10 Uhr: ... ui, was für ein Hammer. Die "Wölfe" müssen gegen Real Madrid ran. Der Vizemeister hat aber zunächst Heimrecht.

12.10 Uhr: Das erste Los, das Zambrotta zieht: Der VfL Wolfsburg...

Die Bayern haben Gutes getan für die Fünf-Jahres-Wertung aus deutscher Sicht.
Die Bayern haben Gutes getan für die Fünf-Jahres-Wertung aus deutscher Sicht.(Foto: imago/Chai v.d. Laage)

12:10 Uhr: Eine gute Nachricht noch vorab für alle Fans deutscher Mannschaften: Nach dem Aus für alle italienischen Klubs in den Europapokalen haben Bayern München, der VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund die Chance, den Vorsprung der Bundesliga in der Uefa-Fünfjahreswertung auf die Serie A weiter auszubauen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat Deutschland in den kommenden vier Spielzeiten vier Startplätze in der Champions League sicher. Die aktuelle Tabelle:

1. Spanien: 100,713; 2. Deutschland: 78,891; 3. England: 74,784; 4. Italien: 70,439; 5. Portugal: 52,915; 6. Frankreich: 52,582; 7. Russland: 51,082; 8. Ukraine: 43,683; 9. Belgien: 40,000; 10. Niederlande: 35,563;

12.07 Uhr: Pinto verlässt die Bühne und macht Platz für Zeremonienmeister Giorgio Marchetti. An seiner Seite steht der italienische Ex-Nationalspieler Gianluca Zambrotta. Der mittlerweile 39-Jährige hat lange Zeit für Juventus Turin, den FC Barcelona und den AC Mailand gespielt. Für ihn ist Ex-Klub Barça der große Favorit auf den diesjährigen Titel.

12.02 Uhr: Es läuft das obligatorische Video mit den besten Szenen der noch verbliebenen Teilnehmer. Inszenierung beherrschen sie bei der Uefa - auch ohne Infantino.

12 Uhr: Pünktlich erklingt sich, die Hymne der Champions League. Uefa-Pressechef Pedro Pinto begrüßt die Vereinsvertreter. Ein ungewohntes Bild, denn sonst stand hier immer der neue Fifa-Chef Gianni Infantino.

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als Bayern-Gegner?

11.59 Uhr: Zu einem möglichen deutschen Duell mit Wolfsburg sagte Kapitän Philipp Lahm: "Es ist nie schön, wenn zwei deutsche Mannschaften aufeinandertreffen." Beim VfL stand der Gedanke an die Auslosung zumindest offiziell nicht so sehr im Mittelpunkt. "Darmstadt hat für uns derzeit allerhöchste Priorität. Wir denken derzeit nicht über etwaige Champions-League-Gegner nach", sagte VfL-Sportchef Klaus Allofs vor seiner Reise an den Genfer See.

11.55 Uhr: Ob er lieber gegen seinen künftigen Klub Manchester City im Finale oder in der nächsten Runde spiele, wurde Guardiola bereits nach dem Achtelfinal-Erfolg über Turin gefragt. "Ich kann das nicht entscheiden, das ist eine Auslosung", antwortete Guardiola. Alle Mannschaften im Viertelfinale hätten ihre Qualitäten und seien starke Gegner.

11.49 Uhr: Karl-Heinz Rummenigge hat übrigens kurz nach dem Erfolg seiner Bayern gegen Turin für neuen Wirbel gesorgt. Der Vorstandschef der Münchener nutzte nach dem Triumph die Gelegenheit, erneut eine Modifizierung der Auslosung in der Champions League zu fordern. "Irgendwann muss bei der Uefa darüber nachgedacht werden, ob man dem Schicksal seinen Lauf lässt oder ob man auch mal über Dinge wie eine Setzliste nachdenkt. Das ist in der Zukunft so nicht mehr tragbar", so Rummenigge. Er habe in der ersten K.o.-Runde "Spiele gesehen, da habe ich fast abgeschaltet. Und heute fliegt eine Mannschaft raus, die letztes Jahr im Finale war", ergänzte Rummenigge mit Blick auf den unterlegenen Gegner aus Turin.

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als Wolfsburg-Gegner?

11.44 Uhr: Schauen wir nochmal auf die Wege der Bayern und der Wolfsburger ins Viertelfinale. Fangen wir dem Rekordmeister an. In der Gruppe F setzte sich die Mannschaft von Trainer Josep Guardiola mit nur einer Niederlage gegen den FC Arsenal (0:2 am 3. Spieltag) souverän als Tabellenerster durch. Auf Platz zwei qualifizierten sich die "Gunners" um Mesut Özil und Per Mertesacker für das Achtelfinale. Auf der Strecke blieben Olympiakos Piräus und Dinamo Zagreb. In der Runde der besten 16 schalteten die Münchener dann am Mittwochabend in einem dramatischen Rückspiel Juventus Turin (4:2 n.V.) aus.

Vier Siege, zwei Niederlagen – so lautet die Bilanz des VfL Wolfsburg in der Vorrunde (Gruppe B). Als Gruppensieger ging's damit ins Achtelfinale, wo KAA Gent ausgeschaltet wurde. Neben den "Wölfen" qualifizierte sich auch Eindhoven für die K.O.Phase. Der Ausgang der Gruppe war durchaus überraschend, denn so blieben die eigentlich höher eingeschätzten Klubs Manchester United und ZSKA Moskau hängen. Eindhoven ist allerdings mittlerweile ausgeschieden, ebenfalls dramatisch, im Elfmeterschießen gegen Atletico Madrid.

11.39 Uhr: Natürlich verengt sich das Teilnehmerfeld nicht nur auf Lissabon und die europäische Übermannschaft um Lionel Messi, Neymar und Luis Suárez. Insgesamt acht Teams sind noch im Verteiler beim Kampf um den Königsklassen-Triumph. Auch ein rein deutsches Duell zwischen Meister Bayern München und Noch-Vizemeister VfL Wolfsburg ist möglich. Denn bei der Auslosung gilt: Jeder kann auf jeden treffen.

Die Teams in der Übersicht: FC Barcelona, Real Madrid, Atletico Madrid, FC Bayern München, VfL Wolfsburg, Paris St. Germain, Manchester City und Benfica Lissabon.

11.35 Uhr: Benfica oder Barcelona? Glück oder Pech? Ab 12 Uhr entscheidet sich in der Uefa-Zentrale in Nyon, wer die Gegner der beiden verbliebenen deutschen Vertreter im Viertelfinale der Fußball-Champions-League sein werden. Damit herzlich Willkommen zu unserem Liveticker.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen