Wissen
Vielleicht schaurig, aber doch nicht angsteinflößend, oder?
Vielleicht schaurig, aber doch nicht angsteinflößend, oder?(Foto: picture alliance / ZB)

Nicht nur zu Halloween: Dumme haben mehr Angst

Ob nach dem Gruselfilm oder einfach nur vor dem klassischen schwarzen Mann - richtig Angst haben vor allem Menschen mit geringer Bildung. Zu dieser Einschätzung kommt ein Psychotherapeut und geht zur Begründung weit in die Vergangenheit zurück.

Kurz vor dem Gruselfest Halloween macht Psychologe Eduard Käseberg gebildeten Menschen Mut. "Irrationale Ängste haben immer etwas zu tun mit Mangel an Bildung. Kurz gesagt: Die Dummen leiden besonders heftig unter irrationalen Ängsten", sagte er den "Stuttgarter Nachrichten".

Eine der Hauptursachen der zunehmenden Angststörungen in der Gesellschaft seien "ein Mangel an Mut und eine Zunahme an Dummheit". Wenn nach einem Horrorfilm der Grusel noch eine Weile nachwirke, sei das "vollkommen abnormal, das ist gestört", erklärte der Psychotherapeut.

Menschen setzten sich dem Grusel in der Regel freiwillig aus, weil es Spaß mache, sagte Käseberg. Und diese Lust am Gruseln sei zeitlos: "Denken Sie nur an die Hexenverbrennungen. Die Leute damals hatten Langeweile ohne Ende, da ist nichts passiert. Es war kalt, gab nichts zu fressen und das Einzige, was Spaß gemacht hat, war, ab und zu eine Hexe zu verbrennen. Für einen Moment kam man aus der Langeweile heraus, was für uns Menschen fundamental wichtig ist."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen