Wissen

Befruchtung von Blütenpflanzen: Eizelle übernimmt aktiven Part

Bei Tieren aktiviert das Spermium bei der Befruchtung die Eizelle. Blühende Pflanzen halten es da anders, dort ist "die Eizelle der Boss", wie Forscher jetzt entdeckt haben. Das Ergebnis könnte für mögliche Pflanzenkreuzung interessant sein.

Die Acker-Schmalwand dient den Forschern als Modellorganismus.
Die Acker-Schmalwand dient den Forschern als Modellorganismus.(Foto: dpa)

Bei der Befruchtung von Blütenpflanzen übernimmt die Eizelle die aktive Rolle. Das haben Wissenschaftler aus München, Regensburg und der Schweiz herausgefunden. Bei Tieren läuft es genau umgekehrt: Dort aktiviert das Spermium bei der Befruchtung die Eizelle. Die Forscher präsentieren die Studie im US-Fachjournal "Science". Demnach schüttet die Eizelle der weiß blühenden Acker-Schmalwand bei der Ankunft der Spermazelle eine Gruppe von Signalmolekülen aus. Diese sogenannten EC1-Proteine sorgen dafür, dass die Zelloberfläche eines Spermiums zur richtigen Zeit bereit ist für die Fusion mit der weiblichen Keimzelle.

"Wir wissen nun, dass die Eizelle der Boss ist: Sie bestimmt, ob eine Fusion stattfindet oder nicht", sagte Stefanie Sprunck von der Universität Regensburg. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass es diesen Prozess auch bei anderen Blütenpflanzen gibt.

Kreuzungsbarrieren überwinden

"Das Ergebnis ist ein weiteres Puzzlestück für die Überwindung von Kreuzungsbarrieren", ergänzt Sprunck. Bislang können bestimmte Pflanzen noch nicht miteinander gekreuzt werden. Nun wollen die Forscher herausfinden, ob die EC1-Proteine der Eizelle auch ausgetauscht werden können. Außerdem möchten sie noch untersuchen, was die Eizelle dazu veranlasst, die Proteine auszuschütten. Die Acker-Schmalwand (Arabidopsis thaliana) dient Biologen häufig als Modellorganismus und ist daher sehr gut erforscht.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen