Wissen
Die Arbeit mit Karettschildkröten ist langwierig.
Die Arbeit mit Karettschildkröten ist langwierig.(Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb)
Montag, 13. August 2012

Karettschildkröten getestet: Reptilien nehmen Töne wahr

Hier kommt der Autor hin

Karettschildkröten können hören. Zwei Jahre haben Wissenschaftler gebraucht, um das herauszufinden. Was den Reptilien das bringt, ist den Forschern aber noch unklar.

Unechte Karettschildkröten nehmen Töne im Bereich von 50 bis 800 Hertz wahr. Zum Vergleich: Der Mensch hört von 20 bis 20.000 Hertz. Was genau die Meeresreptilien mit dieser Fähigkeit anstellen, weiß Kelly Martin vom Loggerhead Marinelife Center noch nicht. Im "Journal of Experimental Biology" berichtet sie aber von einem langwierigen Training mit einer der Schildkröten im Marine Laboratory & Aquarium in Florida.

Zwei Jahre habe es gedauert, bis das 31 Jahr alte Weibchen so weit war. Es sollte immer dann, wenn es einen Ton wahrnahm, mit seinem Schnabel einen Schalter betätigen – und wurde dann mit Futter belohnt. Dazu musste das Reptil auch lernen, ein Lichtsignal zu beachten: Immer dann, wenn es nach dem Aufleuchten einer Lampe etwas hörte, sollte es drücken. Und immer dann, wenn die Schildkröte nach dem Aufleuchten nichts wahrnahm, sollte sie es lassen.

Als das Tier in den Monaten vor der Eiablage auch noch seinen Appetit verlor, war es besonders frustrierend, heißt es in einer Mitteilung zu der Arbeit. Schließlich war die Schildkröte so weit, und nach langen Versuchsreihen stand der Hörbereich fest. Martin bestätigte die Ergebnisse mit feinen Elektroden, die sie unter die Kopfhaut des Tieres schob. Beim Abspielen von Tönen im ermittelten Bereich zeigten sich elektrische Signale, die die Verhaltenstests bestätigten.

Auf diese Weise ließen sich womöglich auch andere Meeresreptilien testen. Schall wird im Wasser besonders gut und weit transportiert, viel besser als in der Luft. Was die Tiere in der Natur hören und wie sie darauf reagieren, weiß die Wissenschaftlerin noch nicht.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen