Wissen
Die Glätte an sich ist schon gefährlich genug. Noch dazu ist sie oft gar nicht zu sehen. Viele Autofahrer werden von der Eisbahn überrascht.
Die Glätte an sich ist schon gefährlich genug. Noch dazu ist sie oft gar nicht zu sehen. Viele Autofahrer werden von der Eisbahn überrascht.(Foto: picture alliance / dpa)

Nicht das Gleiche wie Eisregen: So entsteht Blitzeis

Blitzeis legt den kompletten Verkehr lahm. Für Autofahrer ist es ein Albtraum, doch auch die Bahn und der Flugverkehr haben bei Blitzeis ihre Probleme. Wie kommt es eigentlich zu dieser besonderen Glätte? Unter welchen Wetterbedingungen entsteht sie? n-tv.de erklärt das Blitzeis.

Blitzeis gibt es noch gar nicht so lange. Das Phänomen an sich natürlich schon. Aber die Bezeichnung "Blitzeis" hat sich erst in den 1990er Jahren durchgesetzt. Bis dahin hieß Blitzeis ganz einfach "gefrierender Regen".

Damit ist auch schon gesagt, was Blitzeis ist: Regen nämlich, der auf eine Oberfläche trifft, die längere Zeit starkem Frost ausgesetzt war und dementsprechend ausgekühlt ist. Sobald der Regen aufkommt, gefriert er. Das geschieht schlagartig, von jetzt auf gleich. Daher der Begriff Blitzeis.

Es muss allerdings nicht unbedingt Regen sein, der dann zu gefährlicher Glätte führt. Blitzeis kann sich auch durch überfrierenden Nebel oder überhaupt durch überfrierende Luftfeuchtigkeit bilden.

Wenn warme Luft über Kälte zieht

Voraussetzung für die gefrierende Nässe ist in beiden Fällen, dass die Temperaturen am Boden und in Bodennähe bei unter null Grad liegen, während sich darüber eine wärmere Luftschicht bewegt, die mit Regen oder Nebel einhergeht.

Fällt der Niederschlag bereits in Form von Eiskörnchen, spricht man von Eisregen. Der lässt eine unregelmäßige Eisfläche am Boden entstehen. Bei Blitzeis dagegen gefrieren die auf die Straße fallenden Regentropfen gleichmäßig. Das Ergebnis: eine spiegelglatte Eisfläche.

Während es im Straßenverkehr die glatten Fahrbahnen sind, die bei Blitzeis gefährlich werden, hat die Bahn mit vereisten Oberleitungen zu kämpfen. Bei Fliegern ist das Problem nochmal ein anderes: Die Eisschicht lässt das Flugzeug schwerer werden, und das Tragflächenprofil verändert sich. Das vermindert den Auftrieb. Deswegen müssen Flugzeuge enteist werden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen