Auto

Rücktritt vom Autokauf "Kleinigkeiten" mit Gewicht

StandheizungWebasto291010.jpg

Auch eine irreparable Standheizung kann ein Grund für einen Rücktritt vom Kaufvertrag darstellen.

Nicht nur Motorschäden oder eine fehlende Lederausstattung berechtigen zum Rücktritt vom Autokauf. Bisweilen genügen scheinbar ganz banale Mängel.

Autokäufer können nur bei erheblichen Mängeln am Fahrzeug ohne Kosten vom Kaufvertrag zurücktreten. Dabei kann es sich aber durchaus um einen bei objektiver Betrachtung kleinen Fehler handeln. So hat das Oberlandesgericht Celle nun im Fall eines defekten Timers an einer Standheizung entschieden, wie die Fachzeitschrift "kfz-betrieb" mitteilt.

Im verhandelten Fall hatte ein Leasingunternehmen beim Händler ausdrücklich ein Fahrzeug mit Standheizung und Zeitschaltuhr verlangt. Bei dem gelieferten Modell funktionierte der Timer jedoch nicht, Reparaturversuche fruchteten nicht. Die Leasinggesellschaft wollte daraufhin vom Kauf zurücktreten und klagte, weil der Verkäufer lediglich zu einer Minderung des Kaufpreises bereit war.

Das in erster Instanz zuständige Landgericht wies die Klage zurück, da es sich um einen unerheblichen Mangel handle. Fahrzeug und die Standheizung selbst seien voll funktionstüchtig. Die Richter am Oberlandesgericht sahen das jedoch anders: Auch wenn der Wert des fehlerhaften Zusatzgerätes im Vergleich zum Gesamtwert minimal ist, sei die Timerfunktion für den Kunden entscheidend gewesen. Ohne diese sei die Standheizung für ihn wertlos, und dem Fahrzeug fehlten dadurch wichtige Eigenschaften (Az.: 7 U 256/08).

Quelle: n-tv.de, sp-x

Mehr zum Thema