Der Tag

Der Tag Germanwings-Opferanwalt will mehr Schmerzensgeld

Diese Woche beschäftigt uns wieder der Absturz der Germanwingsmaschine vor zwei Jahren - zum einen erwarten wir morgen eine Pressekonferenz der Eltern des Todespiloten Andreas Lubitz, zum anderen meldet sich nun ein Anwalt der Opfer wieder zu Wort. Christof Wellens reicht fünf Klagen ein, um mehr Schmerzensgeldzahlungen zu erreichen.

  • Germanwings habe für die Leiden der Opfer jeweils 25.000 Euro gezahlt. Hinzu komme ein Schmerzensgeld von je 10.000 Euro für jeden nahen Hinterbliebenen.
  • Mit den Klagen wolle er eine "deutliche Erhöhung, mindestens eine Verdoppelung" erreichen. Erhoben werden sollen die Klagen aus dem In- und Ausland am Landgericht Düsseldorf.
  • Wellens vertritt nach früheren Angaben die Familien von 35 Opfern.

Quelle: n-tv.de