Der Tag

Der Tag Marvel-Chef trennt sich von Spiderman

imago91672840h.jpg

Spiderman ist bislang sowohl mit Tobey Maguire als auch mit Tom Holland in der Hauptrolle verfilmt worden.

(Foto: imago images / Prod.DB)

Künftige Spiderman-Verfilmungen liegen nicht mehr in der Hand von Marvel. Das berichten mehrere Medien unter Berufung auf das Branchenmagazin "Deadline". Die Filmrechte für Spiderman lagen jahrelang bei Sony. Nach einer monatelangen Verhandlung steht nun fest, dass Sony und Marvel-Chef Kevin Feige nicht weiter zusammen arbeiten werden. Offenbar hatte es zuvor Unklarheiten über die Finanzierung gegeben, wie der "Stern" berichtet. Die ursprüngliche Vereinbarung zwischen Disney und Sony soll fünf Spiderman-Auftritte und zwei Solo-Filme enthalten haben.

Diese neue Entwicklung bedeutet, dass der Marvel-Chef an den zwei geplanten Spiderman-Filmen nicht mehr mitwirken wird. Fans befürchten nun, der Superheld könne gänzlich aus dem Marvel-Universum verschwinden. Auftritte in den Avengers-Filmen, die auch zu diesem Universum gehören, würden dann nicht mehr stattfinden. Auch einige Darsteller appellieren an die Filmemacher und wollen Spiderman zurück, wie etwa Jeremy Renner.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Quelle: ntv.de