Importe

Der Sport-Tag Inter-Trainer: Hütter-Sperre ist "eine Schande"

Inter-Trainer Spalletti bezeichnet die Sperre für Adi Hütter als "eine Schande".

Inter-Trainer Spalletti bezeichnet die Sperre für Adi Hütter als "eine Schande".

(Foto: www.imago-images.de)

Inter Mailands Trainer Luciano Spalletti kann die Sperre für seinen Kollegen Adi Hütter vor dem Europa-League-Spiel gegen Eintracht Frankfurt nicht nachvollziehen. "Es ist eine Schande. Ich habe unvergessliche Erinnerungen an Spiele, bei denen ich auf europäischer Bühne dabei war. Das wird ihm ähnlich gehen. Die fairste Sache wäre, wenn alle guten Spieler und die Trainer morgen Abend dabei sein könnten", sagte Spalletti am Mittwoch in Mailand.

  • Am Donnerstag (21.00 Uhr im Liveticker auf n-tv.de) wird Hütter, der für einen Tritt gegen eine Wasserflasche gesperrt wurde, im San Siro von seinem Assistenten und Vertrauten Christian Peitinger ersetzt.
  • Der Italiener Spalletti ermahnte sein Team, sich komplett auf die Aufgabe im Europapokal-Achtelfinale zu konzentrieren. "Wir müssen unseren Fokus auf dieses Match legen und dürfen noch nicht an das Derby gegen den AC Mailand denken", sagte er. Am Sonntag wartet das auch für die Liga-Tabelle brisante Duell mit dem Stadtrivalen.
  • Seine Elf vom Hinspiel (0:0) muss Spalletti definitiv verändern: Defensivspieler Kwadwo Asamoah und Torjäger Lautaro Martinez fehlen gelbgesperrt, dem zuletzt angeschlagenen Marcelo Brozovic könnte am Donnerstag ein Platz auf der Bank drohen. Mittelfeld-Star Radja Nainggolan steht wegen einer Wadenverletzung erneut nicht im Inter-Kader.
  • Stürmer-Star Mauro Icardi, der mit der Vereinsführung über Kreuz liegt und seit Februar nicht mehr eingesetzt wird, wird "seine" Mannschaft auch weiterhin nicht unterstützen dürfen.
  • Eintracht Frankfurt wird ohne Stürmerstar Ante Rebic antreten. Der Fußball-Bundesligist twitterte am Mittwoch den 19 Spieler umfassenden Kader, der nach Mailand geflogen ist und in dem der Name Rebic fehlte. Der 25-jährige Kroate hatte sich beim 3:2 gegen 1899 Hoffenheim vor gut einer Woche das Knie verdreht, war anschließend zur Behandlung nach Belgrad gereist und fehlte bereits im Hinspiel (0:0) gegen die Italiener.

Quelle: n-tv.de