Audio

EY-Manager zu Gast im Podcast Disruption muss finanzierbar sein

213978830.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Digitalisierung soll das Leben leichter und effizienter machen. EY-Manager Olaf Riedel und sein Team sorgen dafür, dass das auch in Unternehmen zum Tragen kommt. Dabei gilt: Disruption durch Digitalisierung funktioniert nicht auf Teufel komm raus.

"Wenn EY wüsste, was EY weiß, dann könnten wir noch viel mehr tun", schmunzelt Olaf Riedel. Er ist bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Unternehmensberatung für Technologie, Medien und Telekommunikation verantwortlich. Wenn es um die großen Themen der Digitalisierung geht, kommen Kunden bei EY nicht an Riedel vorbei.

Ein richtiger Geek oder Nerd ist er aber nicht. Seine Leidenschaft für Technologie lebt Riedel vor allem im Job aus: "Ich bin nicht immer derjenige, der das neueste Mobiltelefon oder Smartphone haben muss."

olaf-riedel-v2.jpg

EY-Manager Olaf Riedel.

(Foto: EY)

Nicht vorbei kommt Olaf Riedel aber natürlich am Thema Corona. Der viel zitierte Digitalisierungsschub durch die Pandemie sei zwar spürbar, doch die Wahrnehmung ist unterschiedlich. "Der andere Aspekt ist, dass für viele Digitalisierung auch noch ein unbeschriebenes Blatt ist im Sinne von 'was kommt da eigentlich auf mich zu'." Dazu gehöre auch die Frage, ob Deutschland die Möglichkeiten und Werkzeuge habe, im Bereich der Digitalisierung weltweit vorne mitzuspielen. Daran würde vor allem die Generation Z zweifeln, zeigt eine EY-Studie. Also Menschen, die zwischen 1997 und 2012 zur Welt gekommen sind.

"Es ist irrsinnig schwer", nimmt Riedel die Unternehmen zum Teil in Schutz. Es sei leicht, über Disruption zu sprechen, also darüber, sein eigenes Geschäftsmodell über den Haufen zu werfen und neue Wege zu gehen. "Ich will jetzt nicht sagen, das ist Blödsinn", führt er aus. "Der Punkt an der Stelle ist, dass man natürlich aus seinem bestehenden Geschäft heraus Erträge finanzieren muss, um ein neues Geschäft aufzubauen."

Wie Olaf Riedel die Zukunft der Autoindustrie sieht und welche Megatrends der EY-Manager ausmacht, erzählt er im ntv-Podcast "So techt Deutschland".

Sie finden alle Folgen in der ntv-App, bei Audio Now, Apple Podcasts und Spotify. Für alle anderen Podcast-Apps können Sie den RSS-Feed verwenden. Kopieren Sie die Feed-URL und fügen Sie "So techt Deutschland" einfach zu Ihren Podcast-Abos hinzu.

Sie haben Fragen oder einen tollen Gast für Frauke Holzmeier und Andreas Laukat? Dann schreiben Sie eine E-Mail an sotechtdeutschland@ntv.de.

Quelle: ntv.de