Audio

Wieder was gelernt Trump oder Biden - wem nützt Corona?

131642316.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Die US-Präsidentschafswahlen dürften in diesem Jahr ziemlich sicher von der Corona-Krise überschattet werden. In den meisten Umfragen sieht es für den designierten demokratischen Kandidaten Joe Biden gut aus, aber Corona könnte Präsident Donald Trump zur Wiederwahl verhelfen. Wem hilft die Krise mehr?

Darum geht's in dieser Folge von "Wieder was gelernt". Lesen Sie hier einen kurzen Auszug.

Das Duell ums Weiße Haus zwischen Trump und Biden dürfte genauso schmutzig werden wie der Wahlkampf 2016 zwischen Trump und Hillary Clinton. Mit etlichen Beleidigungen und abfälligen Witzen über sprachliche Aussetzer seines Kontrahenten hat US-Präsident Donald Trump in den vergangenen Monaten bereits einen Vorgeschmack geliefert. Das alles zeigt aber auch: Trump nimmt Biden als gefährlichen Gegner wahr.

Und das muss er auch, schließlich liegt Biden etwa ein halbes Jahr vor der Wahl am 3. November in den meisten Umfragen vorne. Und dem 77-Jährigen ist es zuletzt gelungen, die zerstrittenen Reihen der Demokraten zumindest ein Stück weit zu schließen. Das hat vor allem die Unterstützungs-Bekundung seines Mitbewerbers Bernie Sanders gezeigt.

Allerdings hat Biden das Problem, dass er sich in Zeiten der Corona-Krise medial deutlich hinter Trump anstellen muss. Während der Präsident auf allen Kanälen präsent ist, muss sich Biden auf Videobotschaften beschränken. Trump könnte auch deshalb von Corona profitieren, sagt Politikwissenschaftler Christian Lammert vom John-F-Kennedy-Institut der Freien Universität Berlin.

"Eigentlich sind solche Momente eine Chance für den Amtsinhaber. Wir haben in der Vergangenheit in den USA immer gesehen, dass sich die Gesellschaft in Krisenzeiten um den Präsidenten versammelt. Das ist der sogenannte Rally-'round-the-flag-Effekt. Es war jetzt vielleicht ein bisschen zu früh, um diese Krise auch noch für den Wahlkampf zu nutzen. Aber eine kurze Zeit lang lagen Trumps Umfragewerte hoch, teils bei 58 Prozent. So gut stand er noch nie da, seit er ins Weiße Haus eingezogen ist. Inzwischen sind diese Werte allerdings auch schon wieder auf Anfang 40 gesunken. Es war also ein sehr kleiner Rally-'round-the-flag-Effekt."

Warum die Corona-Krise für Trump nicht nur Chancen bietet, sondern auch gefährlich ist, hören Sie im Podcast.

Alle Folgen von "Wieder was gelernt" finden Sie in der ntv-App, bei Audio Now, Apple Podcasts und Spotify. Für alle anderen Podcast-Apps können Sie den RSS-Feed verwenden. Kopieren Sie die Feed-URL und fügen Sie "Wieder was gelernt" einfach zu Ihren Podcast-Abos hinzu.

"Wieder was gelernt" ist ein Podcast für Neugierige: Warum liegt der gefährlichste Ort Deutschlands in der Ostsee? Wie wurde Ischgl zur Virenschleuder Europas? Was bedeutet die Corona-Pandemie für das Klima? Hören Sie rein und werden Sie dreimal die Woche ein bisschen schlauer.

Quelle: ntv.de, sks