Audio

Schmutzige Geschäfte Von der Party in den Knast: Das Fyre Festival

RTS19EI2.jpg

Billy McFarland: Nach einem kometenhaften Aufstieg folgt der tiefe Fall.

(Foto: REUTERS)

Luxuriöse Unterkünfte, köstliche Speisen, auf Wunsch ein Privatjet - es soll die Party aller Partys werden. Der Ort: eine Privatinsel auf den Bahamas. Der Preis für ein VIP-Ticket: 12.000 Dollar. Doch die Veranstaltung entpuppt sich als Fake und Tausende sitzen dem Betrug auf. Der Mann hinter dem karibischen Albtraum: Billy McFarland.

Billy McFarland ist der geborene Unternehmer: Mit gerade mal 13 Jahren gründet er seine erste Firma. Seine privilegierte Herkunft und sein Charme spielen dem geschäftstüchtigen US-Amerikaner in die Karten. McFarland ist allseits beliebt und er weiß, wie er diese Beliebtheit nutzen kann, um seine Ziele zu erreichen.

2019.07.02 - 1240x760px - Foto IX-1.jpg

BesserPodcast hat die "Swindled"-Reihe nach Deutschland geholt. Alle Geschichten basieren auf echten Fällen.

2011 will McFarland eine neue Social-Media-Plattform auf den Markt bringen, Google+ kommt ihm zuvor. 2013 macht er Schlagzeilen mit der Kreditkarte Magnises, eigentlich eine exklusive Clubmitgliedschaft bei den begehrtesten Events der Stadt. Auf einen kometenhaften Aufstieg folgt der tiefe Fall: Mitglieder warnen vor abgesagten Events, leeren Versprechen, Terminproblemen und teuren Kartengebühren. Dann flattert eine 100.000-Dollar-Klage ins Haus. 

Statt einzuknicken, gründet McFarland einfach eine neue Firma, Fyre Media Incorporated, und plant ein gigantische Luxus-Festival auf den Bahamas. Das Fyre Festival soll DIE Party für die reichen Elite-Kids werden. Der Eintrittspreis reichen von Early-Bird-Tickets für 500 US-Dollar bis zu VIP-Paketen inklusive Flug im Privatjet für schlappe 12.000 US-Dollar. Doch vor Ort sieht es gar nicht nach Luxus aus: Das Festival wird zu einem karibischen Albtraum. Die Rechnung tragen die Investoren - unglaubliche 26 Millionen.

Hat sich McFarland maßlos überschätzt oder steckt hinter dem musikalischen Millionen-Desaster ein ausgeklügelter Betrugsskandal? Die vierte Episode des erfolgreichen True-Crime-Podcasts "Schmutzige Geschäfte - Wirtschaftsverbrecher, die über Leichen gehen" greift den Fall erneut auf und gewährt spektakuläre Einblicke. 

Schmutzige Geschäfte

Die zweite Staffel von Besser Podcasts in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin Capital läuft seit dem 15. Juli. Einmal wöchentlich gibt es neue brisante Fälle. Eine exklusive Preview sowie die kompletten Folgen finden Sie auf Capital.de. Hören können Sie den Podcast auch hier: Apple Podcasts Castbox Spotify

Quelle: ntv.de, ddi